Premium

Interview zum Ehrenamt
Dienst ohne finanzielle Regelung

Regina Kowol

Wer sich als Prädikantin ausbilden lässt und ordiniert wird, hat mehr als ein Wochenendseminar besucht. Aus welchem Grund haben Sie sich für den Dienst entschieden?

Regina Kowol: Der Kirchliche Fernunterricht hat mich sehr interessiert. Er hat mir die Möglichkeit eröffnet, noch einmal ein Studium aufzunehmen und Fachwissen in einem Bereich zu vertiefen, dem ich mich sehr verbunden fühle: der Theologie. So wie die Ausbildung konzipiert ist, lässt sie sich ja auch mit Beruf und Familie vereinbaren.

Sechs Jahre lang waren Sie für einen eigenen Seelsorgebereich zuständig. War es eine gute Zeit?
Als ich 2015 in Tunzenhausen verabschiedet wurde, besuchten wieder 15 bis 20 Menschen den Gottesdienst, statt wie sechs Jahre zuvor nur 3 oder 4.

Mehr lesen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen zahlungspflichtigen Premium-Artikel.
Um den Beitrag ganz bzw. im E-Paper lesen können, benötigen Sie ein Glaube+Heimat-Digital-Abo.
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Dann melden Sie sich bitte hier mit Ihren Zugangsdaten an.

Sie haben noch kein Digital-Abo?
Dann registrieren Sie sich hier.
Autor:

Michael von Hintzenstern aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.