Wort zur Woche
Wenn unsere Kräfte nicht mehr reichen

2Bilder

 Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der Herr Zebaoth.
Sacharia 4, Vers 6 b

Auch wir mobilisieren all unsere Kräfte, alle Ressourcen, um Krankenhäuser nicht kollabieren zu lassen, die Wirtschaft am Laufen und die Schulen offen zu halten. Wir können uns alle irgendwo wiederfinden, wo wir unsere Kraft aufbrauchen, um uns nicht der Krise geschlagen zu geben und im Kampf mit dem Virus die Oberhand zu behalten. Aber das Virus und seine Folgen bleiben dennoch nur scheinbar beherrschbar.

Doch ein Warnruf ist zu lesen: Nicht die menschlichen Anstrengungen sind entscheidend, sondern durch den Geist Gottes wird es geschehen. Wer wäre der Prophet, wenn er nicht über die Zeiten hinweg mahnen würde: „Halte ein! Ist unser Handeln der richtige Weg?“

Sind es nicht wir, die wir uns inzwischen den Instrumenten unserer Krisenbewältigung selbst unterworfen haben? Ich selbst merke dies jeden Tag. Klar habe ich mich an den neuen Funktionalismus des Alltags gewöhnt. Für mich in der Schule bedeutet die Krise regelmäßig neue Unterrichtsformen.

Allerdings passt das, was ich mich zu unterrichten anstrenge, immer weniger in die Form, und vor allem die Schüler verlieren spürbar den Bezug zur Schule, sei es durch räumliche Distanz oder ein sich aufbauendes, innerliches Zurücknehmen. Für uns sind die Durchhalteparolen des letzten Jahres leer geworden, denn unsere Kräfte schwinden.

Der Prophet hat also recht: Nicht die Weltbeherrschung ist an erster Stelle. Was uns bleibt, ist der Geist Gottes. Dieser lässt es geschehen. Auf Gottes Geist zu vertrauen heißt aber nicht, untätig zu sein. Es heißt, anders zu handeln.

Was bedeutet es, wenn wir also Gottes Geist vorlassen, ihn an uns heranlassen, sein Wesen uns leiten lassen? Für mich heißt es innehalten, mich umzuschauen und wieder den Menschen hinter dem Krisenaktionismus in den Blick zu nehmen, diesen nicht nur in der vorgegebenen Rolle zu sehen.

Janik Palm, Religionslehrer am Christlichen Gymnasium Jena

Autor:

Online-Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen