Sudan

Beiträge zum Thema Sudan

Eine Welt

Friedensabkommen für Sudan unterzeichnet

Juba (epd) – Nach jahrelangen Kämpfen haben die Regierung und mehrere Rebellengruppen im Sudan ein Friedensabkommen für die Konflikte in Darfur, Südkordofan und Blauer Nil geschlossen. Seit dem vergangenen Jahr war unter internationaler Vermittlung verhandelt worden. Zwei Rebellengruppen haben die Übereinkunft nicht unterschrieben. Durch die Einrichtung einer Nationalen Kommission für Religionsfreiheit sollen die Rechte von Christen besser geschützt werden, die in Südkordofan und Blauer Nil...

  • 03.09.20
  • 21× gelesen
Eine Welt

Sudan
Keine Todesstrafe mehr

Khartum/Göttingen (idea) – Im islamisch geprägten Sudan hat die Übergangsregierung den umstrittenen Apostasie-Paragrafen aus dem Strafgesetzbuch gestrichen. Damit wird der Abfall vom Islam künftig nicht mehr mit dem Tode bestraft. Die Gesellschaft für bedrohte Völker (Göttingen) begrüßt diese Reform. „Dies ist ein wichtiger Schritt hin zur Gleichbehandlung der Religionen im Sudan“, sagte ihr Direktor, Ulrich Delius. Bis zu seinem Sturz im April 2019 hatte Präsident Omar al-Bashir über 30 Jahre...

  • 25.07.20
  • 29× gelesen
  • 1
Eine Welt

Südsudan: Massaker  an Zivilisten

Genf (epd) – Ermittler der Vereinten Nationen werfen Regierungstruppen im Südsudan und mit ihnen verbündeten Milizen grausame Massaker an Zivilisten in Rebellengebieten vor. Die Einheiten hätten bei Angriffen auf Dörfer mindestens 232 Menschen auf brutale Weise getötet, berichtete das UN-Hochkommissariat für Menschenrechte am Dienstag. Den Angriffen im April und Mai seien vor allem Frauen und Kinder zum Opfer gefallen: Mindestens 132 Frauen wurden entführt, mindestens 120 Frauen seien während...

  • 30.07.18
  • 8× gelesen
Eine Welt

Südsudan: Größte Gefahr für Helfer

Genf (epd) – Der Südsudan ist nach UN-Angaben das gefährlichste Land für humanitäre Helfer weltweit. Seit Beginn des Bürgerkriegs vor viereinhalb Jahren seien 100 Mitarbeiter humanitärer Organisationen im Südsudan getötet worden, erklärte der UN-Nothilfekoordinator Mark Lowcock in Genf. Zudem würden Helfer überfallen, verletzt und ausgeraubt. Entführungen seien an der Tagesordnung. Dennoch werde der internationale Hilfseinsatz für die Bevölkerung des von Gewalt geprägten Landes fortgesetzt,...

  • 21.06.18
  • 14× gelesen
Eine Welt

Unterschriften  gegen Todesurteil

Berlin (epd) – Nach dem Todesurteil gegen eine 19-jährige Sudanesin, die ihren Ehemann offenbar in Notwehr erstach, haben Menschenrechtler mehr als eine Million Protestunterschriften gesammelt. Die Unterschriften stammen aus allen Teilen der Welt und wurden an die sudanesische Botschaft in Paris übergeben, erklärte eine Sprecherin der Petitions-Plattform Change.org. Den Aufruf im Internet zur Rettung von Noura Hussein hatte den Angaben zufolge eine 16-jährige Schülerin aus Nordfrankreich...

  • 19.06.18
  • 12× gelesen
Eine Welt

Südsudan: Ernte reicht nicht aus

Juba/Frankfurt a. M. (epd) – Im Bürgerkriegsland Südsudan reicht die diesjährige Ernte nicht aus, um den Hunger zu beenden. Fruchtbare Gebiete seien durch Kämpfe zerstört, erklärte das UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsprogramm (FAO). Etwa 4,8 Millionen Südsudanesen hätten nicht genug zu essen. Die anhaltenden Kämpfe in weiten Teilen des Landes und eine Hyperinflation erschwerten die Lage zusätzlich, hieß es in einem Bericht von FAO, dem Welternährungsprogramm, Unicef und weiteren...

  • Weimar
  • 10.11.17
  • 11× gelesen
Eine Welt

Südsudan: Lage ist katastrophal

Juba/Frankfurt a. M./Genf (epd) – Angesichts der immer katastrophaleren Lage werden im von Bürgerkrieg und Dürre schwer geplagten Südsudan 1,6 Milliarden US-Dollar (rund 1,5 Milliarden Euro) für Lebensmittel und andere Güter benötigt, teilte das Büro für Nothilfe der Vereinten Nationen (UN) in der Hauptstadt Juba mit. In diesem Jahr gebe es eine noch nie dagewesene Not in einer noch nie dagewesenen Anzahl von Orten. Rund 7,5 Millionen Menschen, mehr als 60 Prozent der Bevölkerung, sind auf...

  • Weimar
  • 11.08.17
  • 11× gelesen
Eine Welt

Rebellenführer lehnt Friedensgespräche ab

London/Juba (epd) – Im Bürgerkriegsland Südsudan hat Rebellenkommandant und Oppositionsführer Riek Machar Gespräche mit der Regierung abgelehnt. Der von Präsident Salva Kiir angebotene Dialog und die ausgerufene Waffenruhe seien nichts weiter als ein Versuch, den langfristigen Friedensprozess zu behindern, erklärte Machars Bewegung SPLM laut dem britischen Sender BBC. Kiir hatte auf einer Versöhnungskonferenz am Montag alle Konfliktparteien außer Machar zum Dialog eingeladen.

  • Weimar
  • 27.07.17
  • 10× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.