Schlenzig

Beiträge zum Thema Schlenzig

BlickpunktPremium
Erfahrungsaustausch: Per Videotelefonie haben sich Benjamin Schlenzig aus dem ostthüringischen Bad Köstritz und Susanne Ristau aus Wernigerode im Harz über die großen und kleinen Fragen des Lehrerseins ausgetauscht.
4 Bilder

Sommerinterview
Noten für Religion

       Glaube in der Schule: Seit drei Jahrzehnten steht "Reli" im Lehrplan, verortet zwischen Glauben und Wissen, Theorie und Leben. Über ihre Erfahrungen sprachen Lehrerin Susanne Ristau vom Stadtfeld-Gymnasium Wernigerode und Lehrer Benjamin Schlenzig von der Settegast-Regelschule Bad Köstritz mit Katja Schmidtke und André Poppowitsch. Religion ist in Thüringen und Sachsen-Anhalt seit den 1990er-Jahren ein ordentliches Schulfach, aber ist es auch ein Schulfach wie jedes andere?...

  • 10.07.21
  • 100× gelesen
Kirche vor OrtPremium
Juliane Schlenzig
2 Bilder

Bad Köstritz
Wenn Sorgen laufen lernen

Einfache Lösungen gibt es in der derzeitigen Situation nicht, weiß Pfarrerin Juliane Schlenzig. Aber sie ist überzeugt, dass die Kirche jetzt Menschen das geben kann, was die Gesellschaft gerade nicht zu leisten imstande ist. Von Kathleen Bernhardt Wer Mutter von drei kleinen Kindern ist, hat gut zu tun. Besonders, wenn das Jüngste gerade ein bisschen kränkelt. Dennoch ist Juliane Schlenzig bei unserem Gespräch entspannt, ein offenes Gesicht voller Interesse mit strahlenden Augen. Seit knapp...

  • 20.05.21
  • 100× gelesen
Kirche vor Ort
Vier für Köstritz: Juliane Schlenzig mit Ehemann Benjamin und den Kindern Jorik (4) und Ada (3)

Den Weg zum Glauben

Bad Köstritz: Juliane Schlenzig ist seit April Pfarrerin in der Schütz-Stadt Von Beatrix Heinrichs »Ein Idyll ist das hier«, schwärmt Juliane Schlenzig. Das Pfarrhaus frisch renoviert, die St. Leonhard-Kirche in Blickweite und der Schlosspark für die Laufrunde am Abend direkt um die Ecke. Im April ist die 30-Jährige mit ihrer Familie von Jena nach Bad Köstritz gezogen. 36 Jahre war Michael Eggert hier Pfarrer. Als er 2015 in den Ruhestand ging, war die Stelle ein Jahr vakant. Ein bisschen froh...

  • Sprengel Erfurt
  • 14.05.18
  • 545× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.