Dreifaltigkeit

Beiträge zum Thema Dreifaltigkeit

Glaube und Alltag
Basilica di San Vitale, Ravenna

Gäste
in Mamre

Zu Mamre, da erschien ihm Gott im Haine uralter Terebinthen - Baum an Baum. Versunken ruhte Abraham beim Scheine der Mittagssonne in des Tages Traum. Die Tür zum Zelt nur angelehnt, fast offen - er öffnete die Augen, um zu schau'n: Drei nahten sich - in kostbarlichsten Stoffen. Und da er’s sah, ließ fahren er die Tür und bückte sich zur Erde hochbetroffen und sagte: „Fand ich Gnade, HERR, vor dir und deinen Boten, gehe nicht vorüber. Nehmt mir vom Wasser, Schatten sei euch hier, auch Brot zur...

  • Wittenberg
  • 28.09.21
  • 39× gelesen
  • 1
Glaube und AlltagPremium
Reformationsaltar in der Wittenberger Stadtkirche St. Marien von Lucas Cranach dem Älteren (1472–1553). Das untere Bild, die Predella zeigt Martin Luther predigend und auf Christus zeigend.

Der Heilige Geist ist die geheimnisvollste Person der göttlichen Dreifaltigkeit
Der Baumeister der Gemeinde

Auf dem von Lucas Cranach d. Ä. 1547 geschaffenen Altar der Wittenberger Stadtkirche ist der predigende Martin Luther zu sehen: Auf der Kanzel stehend, die linke Hand auf der Bibel ruhend, weist Luther mit der rechten Hand auf den Gekreuzigten. Doch befindet sich auf dem Bild auch irgendwo der Heilige Geist? Und wenn ja, wie hat der Maler ihn dargestellt? Vielleicht in Gestalt von Feuerzungen oder als Taube? Mitnichten – der Heilige Geist wird erkennbar am Linnen: der Christi um die Hüften...

  • 08.06.19
  • 186× gelesen
Glaube und Alltag

Predigttext
Mit Brief und Siegel

In Ihm seid auch ihr als ihr gläubig wurdet, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist. Epheser 1, Vers 13 b Es ist gleich, in welcher Form wir Mitteilungen bekommen: ob per E-Mail oder traditionell als Post-Brief. Wichtig ist der Absender und ob er es auch ehrlich meint. Im Internet kann man eine E-Mail noch zusätzlich sichern, damit sie unterschieden wird von Müll und wahllos versendeter Werbung. Das ist so ähnlich wie früher. Ein Brief war an der Verschlussstelle gesiegelt. Der Absender hat...

  • 12.06.18
  • 7× gelesen
Glaube und Alltag
Die Heilige Dreifaltigkeit: Fresko, 15. Jahrhundert in der Kathedrale S. Maria Assunta im italienischen Atri

Trinitatis
Die Einheit in der Dreiheit

Interview: Der Historiker Michael Wolffsohn sieht in der christlichen Lehre von der Dreifaltigkeit Gottes ein Bild von tiefer Symbolik. Er erläutert es im Gespräch mit Andreas Main. Ausgerechnet mit einem jüdischen Denker über Trinität, die Dreifaltigkeit Gottes zu sprechen – mit Verlaub, das hat was Bizarres. Was können Sie als jüdischer Historiker zu diesem christlichen Thema beitragen? Wolffsohn: Ich versuche ein denkender Mensch zu sein und zu fragen: Was bedeutet eigentlich die Trinität?...

  • 12.06.18
  • 547× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.