Abraham

Beiträge zum Thema Abraham

Glaube und Alltag
Affresco da San Vitale, Ravenna

Auf dem Berge, wo Gott sieht ...
Genesis 22,14

Um zu vernichten Abrams Samen, versuchte Satan nachzuahmen den HERRN und plante Finsternis, so ähnlich, wie Gott einst das Licht. Als siebunddreißigmal die Sonne sich hat erneut zu frischer Wonne, da war auch Isaak entwachsen der Kinderzeit samt Jugendfaxen. Ist über Nacht zum Mann geworden - nun trachtet Satan, ihn zu morden. Warf sich in eines Engels Kleid und rief dem Vater: „Sei bereit - bring mir den Jüngling, der so lacht, als Opfer dar und meiner Macht. Du kennst mich wohl! Ich bin der...

  • Wittenberg
  • 06.10.21
  • 90× gelesen
Glaube und Alltag
Basilica di San Vitale, Ravenna

Gäste
in Mamre

Zu Mamre, da erschien ihm Gott im Haine uralter Terebinthen - Baum an Baum. Versunken ruhte Abraham beim Scheine der Mittagssonne in des Tages Traum. Die Tür zum Zelt nur angelehnt, fast offen - er öffnete die Augen, um zu schau'n: Drei nahten sich - in kostbarlichsten Stoffen. Und da er’s sah, ließ fahren er die Tür und bückte sich zur Erde hochbetroffen und sagte: „Fand ich Gnade, HERR, vor dir und deinen Boten, gehe nicht vorüber. Nehmt mir vom Wasser, Schatten sei euch hier, auch Brot zur...

  • Wittenberg
  • 28.09.21
  • 39× gelesen
  • 1
Glaube und AlltagPremium
2 Bilder

Der Faden reißt nicht
Gott hat Geduld mit den Menschen

Es braucht Geduld – nicht nur in einem vom Coronavirus geprägten Alltag, sondern auch im Glauben. Da gilt es, darauf zu vertrauen, dass Gotthandelt, auch wenn es lange dauert und man scheinbar ewig nichts davon sieht. Von Nicole Marten Im Alten Testament finden sich viele ­Geschichten von Menschen, die sich mit der Geduld schwer taten. Und auch im Neuen Testament werden die Gläubigen immer wieder dazu aufgerufen, Geduld zu haben. Abram ist laut Bibel 75, als Gott ihm verspricht, ihn zu einem...

  • 10.06.20
  • 81× gelesen
Glaube und AlltagPremium

Späte Elternschaft in der Bibel: Abraham und Sara
Bei Gott ist nichts unmöglich

Abrahams Frau Sara musste der Bibel nach 90 Jahre alt werden, bevor sie endlich schwanger wurde und ihren Sohn Isaak gebar. Als man ihr diese späte Schwangerschaft ankündigte, lachte sie ungläubig. Heute gilt sie als sogenannte Erzmutter, also als Frau, aus deren Nachkommenschaft das Volk Israel wurde. Viele Paare leiden heute darunter, dass ihr Kinderwunsch unerfüllt bleibt. Das war zu biblischer Zeit nicht anders. Vor allem Frauen erfuhren damals oft nur dann Anerkennung, wenn sie ihren...

  • 14.02.19
  • 475× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.