Dienstende von Greim-Harland

Arnstadt (red) – Aus gesundheitlichen Gründen kann Superintendentin Angelika Greim-Harland nicht wieder in den Dienst im Kirchenkreis Arnstadt-Ilmenau zurückkehren, sondern wird ihn zum 30. April beenden. Ihre Verabschiedung findet zu einem späteren Zeitpunkt statt. Die Kreissynode hat auf ihrer Frühjahrstagung Ende März die Wiederbesetzung der Stelle eingeleitet.
2006 wurde Greim-Harland zur Superintendentin gewählt, nachdem sie in Angelroda und Sondershausen als Pfarrerin tätig war. Während ihrer Amtszeit leitete sie in der Kirchengemeinde Arnstadt fünf Jahre das Sanierungsprojekt »Oberkirche«. Sie war Mitglied der Landessynode und Mitglied des Landeskirchenrates. Zudem gehörte sie zum Verwaltungsrat des Marienstiftes. Bis zur Neubesetzung der Stelle ist Pfarrer Thomas Walther aus Griesheim der amtierende Superintendent.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen