Jugendwerkhof auf dem Königstein

Königstein (epd) – Der Geschichte des Jugendwerkhofes auf der sächsischen Festung Königstein geht eine Ausstellung nach: Die Installationen, Fotos, Dokumente und Objekte beleuchteten ein bisher wenig bekanntes Kapitel der Festungsgeschichte. Die Besucher werden mit dem rauen Alltag der Jugendlichen auf dem Königstein konfrontiert. Die Festung diente dem DDR-Regime von 1949 bis 1955 als Umerziehungsanstalt für kleinkriminelle, elternlose oder politisch unangepasste Jugendliche. Ziel war es, junge Menschen durch einen streng geregelten Tagesablauf, eine Berufsausbildung, militärischen Drill und ideologische Erziehung »in die sozialistische Gesellschaft zu integrieren«.

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.