ZdK-Präsident lobt Missbrauchsgipfel

Köln (epd) – Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Thomas Sternberg, hat das Bischofstreffen zu sexuellem Missbrauch in Rom gegen Kritik verteidigt. »Die tiefe Enttäuschung kann ich nicht so ganz verstehen«, sagte er am Montag im Deutschlandfunk. »Es war kein Konzil, es war kein beschlussfassendes Gremium.« Es habe sich um einen Kongress gehandelt. Nun müsse man sehen, »was jetzt an konkreten Dingen noch kommt, wie diese Taskforce aussehen wird und die anderen Punkte, die angekündigt sind.« In Rom sei zum ersten Mal auf weltkirchlicher Ebene dieses Thema gründlich behandelt worden, fügte Sternberg hinzu. Damit habe keine Bischofskonferenz weltweit mehr die Möglichkeit zu sagen, das sei ja bloß ein Problem der Iren, der Amerikaner, der Deutschen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen