Steinmeier: Erbe von 1989 nicht verdrehen

Berlin (epd) – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat vor einer Spaltung der Gesellschaft gewarnt und die Bürger aufgerufen, sich dagegenzustellen. Steinmeier sagte anlässlich des 58. Jahrestages des Mauerbaus, es hätten sich neue Mauern aufgetan, die sich in Wahlergebnissen widerspiegelten. Ohne die Rechtspopulisten zu nennen, bezog sich der Bundespräsident offensichtlich auf die Zustimmungsraten für die AfD vor den Landtagswahlen in drei ostdeutschen Bundesländern. Er warnte, wer "das Gift des Hasses" in die Sprache und die Gesellschaft trage, stehe heute auf der falschen Seite. Bei der Friedlichen Revolution 1989 hätten diejenigen auf der falschen Seite gestanden, die die Menschenwürde mit Füßen getreten hätten.

Autor:

Katja Schmidtke

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.