Venezuela

Beiträge zum Thema Venezuela

AktuellesPremium
Der Platz vor dem Felsendom auf dem Jerusalemer Tempelberg ist leer. Die derzeitige Situation trifft die israelische und die palästinensische Tourismuswirtschaft kurz vor Ostern und dem jüdischen Passahfest heftig.

Corona-Krise weltweit
Nicht nur Existenzängste verunsichern rund um den Globus

IsraelHier lösen die Maßnahmen gegen das Coronavirus die schlimmste Tourismus-Krise der vergangenen Jahre aus. Wer in Israel einreist, muss zwei Wochen in Quarantäne. Touristen müssen nach Ankunft am Ben-Gurion-Flughafen ein Dokument vorweisen, in dem sie die Miete einer isolierten Unterkunft nachweisen können. Sonst werden sie nicht ins Land gelassen. Die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus treffen die israelische und die palästinensische Tourismuswirtschaft kurz vor Ostern und dem...

  • 30.03.20
  • 103× gelesen
Eine Welt
Perspektivlosigkeit in der Heimat: Mehr als 2,3 Millionen Venezolaner sind nach UN-Angaben bereits ins Ausland geflohen. Das entspricht mehr als sieben Prozent der Gesamtbevölkerung. Experten sprechen von der größten Fluchtbewegung in Lateinamerika seit mehr als 50 Jahren. Die meisten von ihnen flohen in die Nachbarländer 
Kolumbien oder Ecuador, aber auch weiter weg wie nach Chile oder sogar Spanien.

Über den Atlantik

Mehr als 51 000 Venezolaner sind im vergangenen Jahr in Spanien angekommen, auf der Flucht vor staatlicher Repression und wirtschaftlicher Misere. Es ist die größte Flüchtlingsgruppe in dem westlichen EU-Land. Mit vergleichsweise guten Bedingungen. Von Hans-Günter Kellner Den Entschluss wegzugehen fasste Eduardo nach einem Anruf: »Wir wissen, dass Du wieder da bist. Pass auf!«, sagte der anonyme Anrufer zu dem jungen Venezolaner, nachdem er ein halbes Jahr in Panama verbracht hatte. Inzwischen...

  • 27.09.18
  • 9× gelesen
Eine Welt

Venezuela: Appell der Kirche

Caracas (idea) – Angesichts der angespannten politischen Lage in Venezuela haben Kirchenvertreter zur Besonnenheit gemahnt. Papst Franziskus wandte sich mit einem eindringlichen Appell an Präsident Nicolás Maduro. Er möge auf Pläne verzichten, die das Land in eine Diktatur verwandeln könnten. Der Bischof von San Cristobal, Mario Moronta, rief die Nationalgarde auf, die Seiten zu wechseln. »Wir fordern die Sicherheitskräfte dazu auf, umzukehren und sich auf die Seite der Menschenrechte zu...

  • Weimar
  • 10.08.17
  • 8× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.