Hildburghausen-Eisfeld - Feuilleton

Beiträge zur Rubrik Feuilleton

Auf dem Weg zum Welterbe

Das UNESCO-Welterbe-Komitee hat im Rahmen seiner 41. Sitzung, die bis zum 12. Juli in Krakau abgehalten wurde, 21 Stätten des Kultur- und Naturerbes neu aufgenommen, sodass die Liste derzeit 1 076 Positionen umfasst. Davon befinden sich 42 Orte in Deutschland. Der Naumburger Dom, der mit seinen Skulpturen unzweifelhaft zu den Hauptwerken des Hochmittelalters und der Romanik gehört, fiel zum zweiten Mal durch. War der erste Antrag als »zu wissenschaftlich« beurteilt worden, so gefiel dem...

  • Naumburg-Zeitz
  • 18.07.17
  • 4× gelesen
Wolfgang Kupke an seinem Büro-Flügel

Scheibchenweise in den Ruhestand

Abschied: Wolfgang Kupke leitete 17 Jahre Kirchenmusik-Hochschule Von Claudia Crodel Zu seiner feierlichen Verabschiedung im Dom zu Halle leitete er am 7. Juli noch einmal »seinen« Hochschulchor vom Cembalo aus. Professor Wolfgang Kupke war 17 Jahre lang Rektor der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik Halle, an der er 1970 als Student seine kirchenmusikalische Laufbahn begann. Im April 65 Jahre alt geworden, scheidet er nun zum Semesterende aus seinem Amt. »Aber das geht eher...

  • Halle-Saalkreis
  • 18.07.17
  • 100× gelesen
Klangwolke: In Oliver Schnellers (Foto) Installation erklingen aus 22 Lautsprechern bis zu 12 Kompositionen Telemanns 
gleichzeitig.

Akustische Architektur

Magdeburg: Klanginstallation verarbeitet 48 Werke Georg Philipp Telemanns Von Michael von Hintzenstern Telemann-Sphere« ist der Titel einer Klanginstallation des Komponisten Oliver Schneller, die im Kunstmuseum Unser Lieben Frauen in Magdeburg zu erleben ist. Das begehbare Kunstwerk ermöglicht das Wiedererkennen Telemannscher Werke, aber auch ein neuartiges Klangerlebnis. Der Besucher tritt in eine ihn quasi umkreisende Klangwolke, in der sich gleichzeitig zwölf verschiedene Stücke...

  • Magdeburg
  • 18.07.17
  • 7× gelesen
Käthe Kollwitz: Selbstbildnis von vorn, 1922/23, Holzschnitt, Schenkung von Dr. William Faller an das Käthe Kollwitz Haus Moritzburg

Anwältin der Bedrängten

Erinnert: Vor 150 Jahren wurde Käthe Kollwitz geboren Von Veit-Mario Thiede Ich soll das Leiden der Menschen aussprechen.« Mit diesen Worten beschrieb die Grafikerin und Bildhauerin Käthe Kollwitz ihre Lebensaufgabe. Wegen dieser sozialen Haltung ist die Künstlerin hoch geachtet, wird aber auch als »Schmerzensmutter der Nation« bespöttelt. Doch ihr Sohn Hans wandte ein: »Was konnte die Mutter lachen und wie sehnte sie sich, zu lachen. Menschen, die sie nur erlebt haben mit ihren guten...

  • Weimar
  • 13.07.17
  • 6× gelesen
Das Frauenmuseum in Bonn widmet sich bis 31. Oktober der weiblichen Seite der Reformation. Die Ausstellung »Katharina von Bora – von der Pfarrfrau zur Bischöfin« zeichnet den Weg zur Gleichberechtigung in der evangelischen Kirche nach.

Haushalten und Mund halten

Gender: Die Reformation wurde wesentlich vom Engagement religiöser Laien getragen. Auch Frauen bekamen am Beginn des 16. Jahrhunderts neue Möglichkeiten. Leider nur für kurze Zeit. Von Angela Stoye Ein Zeitgenosse urteilte über Elisabeth von Sachsen (1502–1557): »Die hertzogin von Rochlitz treibt viel unnutz gewesch.« Der Satz kann exemplarisch dafür stehen, wie das Handeln der Frauen zu Beginn der Frühen Neuzeit gesehen wurde, die sich über das hinwegsetzten, was die Gesellschaft für sie...

  • Magdeburg
  • 13.07.17
  • 10× gelesen

Weihnachtslied soll auf Kulturerbe-Liste

Weimar (G+H) – Der Johannes-Falk-Verein hat das Weihnachtslied »O du fröhliche« zur Aufnahme in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes vorgeschlagen. Wie der Vereins-Vorsitzende Paul Andreas Freyer »Glaube+Heimat« mitteilte, seien die Bewerbungsunterlagen fristgerecht bei der Thüringer Staatskanzlei eingereicht worden. Die Aufnahme von »Stille Nacht« in das österreichische Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes habe den Falk-Verein ermutigt, das bekannte Weihnachtslied...

  • Weimar
  • 10.07.17
  • 13× gelesen

Poster-Ausstellung in Atelier-Kirche

Nöbdenitz (G+H) – In der Atelier-Kirche Lohma (Kirchenkreis Altenburger Land) ist bis zum 31. Oktober die Ausstellung »Here I stand. Martin Luther, die Reformation und die Folgen« zu sehen. Mit Hilfe moderner Infografiken werden die wichtigsten Stationen der Reformationsgeschichte und ihre Auswirkungen bis heute dargestellt. Ein weiterer Fokus der Schau behandelt die Ausbreitung des Protestantismus in den USA. Nicht zuletzt wird der Frage nachgegangen, was der Bürgerrechtler Martin Luther King...

  • Altenburger Land
  • 10.07.17
  • 6× gelesen
Suppenkasper in Endlosschleife: Medienkünstler Klaus Nicolai projiziert das Gesicht und die Hände von US-Präsident Donald Trump auf drei Teller.

Haben Sie Reformationsbedarf?

Die Städtische »galerie ada« in Meiningen nimmt in einer dreigeteilten Ausstellung das Wort Reformation ganz wörtlich und fragt, was es im Jahr 2017 bedeutet. Von Susann Winkel RE:FORMATION« lautet der Titel der aktuellen Ausstellung in der Meininger »galerie ada«. In ihr geht es etwas anders zu als bei den vielen ähnlich benannten, in denen es landauf, landab im Jubiläumsjahr »luthert«. Das liegt am Präsentationskonzept: Bis Ende September werden die Galerieräume dreimal komplett...

  • Meiningen
  • 10.07.17
  • 10× gelesen

Merry Christmas - eine Weihnachtserzählung

Immer wenn ich »Merry Christmas« lese oder höre, denke ich an Weihnachten im Erzgebirge und an eine außergewöhnliche Weihnachtsgeschichte, die ich im Jahr 2001 gehört hatte. Von Christian Metzner Wann immer es sich machen lässt, verbringe ich dort Weihnachten, weil es in dieser Gegend besonders schön ist. Jedes Mal bin ich in Hammerunterwiesenthal, einem sehr kleinen beschaulichen Ort, der unterhalb des Städtchens Oberwiesenthal liegt. Die Wälder scheinen endlos und sind geradezu...

  • Weimar
  • 02.01.17
  • 15× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.