Wer viel hilft, lebt glücklicher

Berlin (epd) – Wer gerne hilft, sich für die Familie engagiert und religiös lebt, ist laut einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zufriedener als andere Menschen. Das Streben nach Geld und Karriere macht hingegen eher unglücklich. Das Ergebnis der Analysen zeigt: Je mehr Menschen dazu bereit sind, anderen zu helfen, desto zufriedener sind sie mit ihrem Leben. Gleiches gilt für familienorientierte Menschen. »Das ist vor allem dann der Fall, wenn beide Partner die gleichen Werte leben«, sagte Studienautor Gert G. Wagner.
Auch der religiöse Glaube kann der Studie zufolge die Lebenszufriedenheit steigern. Das könne auch dadurch erklärt werden, dass religiöse Menschen häufiger als andere altruistisch und familienorientiert leben. Wer hingegen vor allem nach materiellen Werten strebt, sei im Durchschnitt unzufriedener. Allerdings ist nach Angaben der Wissenschaftler auch eine andere Interpretation der Studienergebnisse möglich: Nicht Geld und Karriere machen unglücklich, sondern unglückliche Menschen versuchen, mit Hilfe von Geld und Karriere zufriedener zu werden.
Für die Studie wurden Menschen im Alter von 25 bis 54 Jahren befragt. Einbezogen in die Analyse wurden auch die Angaben von Befragten einer australischen Langzeitstudie.

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.