UNO

Beiträge zum Thema UNO

Eine Welt
Logo der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen

75 Jahre Welternährungsorganisation
Eine Welt ohne Hunger

Nachrichten der Welternährungsorganisation (FAO) sind in den vergangenen Jahren selten gut. Meist geht es um mehr Hungernde, mehr Leid und mehr Not. Dabei hat die FAO sich mit ihrer Gründung am 16. Oktober 1945 das Ziel auf die Fahnen geschrieben, Hunger weltweit zu beenden. Und zunächst hatte sie viele Fortschritte verzeichnet. Doch im vergangenen Jahr hungerten weltweit nahezu 690 Menschen – zehn Millionen mehr als im Jahr zuvor. Die Aussichten sind angesichts der Covid-19-Pandemie...

  • 06.10.20
  • 19× gelesen
Eine Welt

Aus aller Welt
UN: 90 Prozent aller Corona-Fälle in Städten

New York/Genf (epd) - Menschen in Städten und Ballungsräumen sind laut den Vereinten Nationen besonders stark von der Corona-Pandemie betroffen. Schätzungsweise 90 Prozent der bestätigten Fälle seien in urbanen Zonen aufgetreten. Viele Stadtbewohner seien wegen beengter Wohnverhältnisse einem großen Risiko der Infektion mit dem hochansteckenden Coronavirus ausgesetzt. Besonders gefährlich sei das Virus für Menschen, die in Slums wohnen. Den Angaben nach leben etwa 24 Prozent aller Städter in...

  • 02.08.20
  • 25× gelesen
  • 1
Eine Welt

Südsudan
UN erhebt Vorwürfe

Frankfurt a. M. (epd) – Im Südsudan hat Präsident Salva Kiir im Zuge eines Friedensprozesses mit der Bildung einer neuen Regierung begonnen. Kiir ernannte den Oppositionsführer und früheren Vizepräsidenten Riek Machar erneut zum ersten Stellvertreter. Die Entlassung Machars als Vizepräsident hat Ende 2013 einen Bürgerkrieg ausgelöst. Kurz vor der Einigung hatten Menschenrechtsexperten der Vereinten Nationen (UN) jedoch schwere Vorwürfe erhoben: Unter dem Präsidenten Salva Kiir hätten...

  • 27.02.20
  • 22× gelesen
Eine Welt

Trauriger Rekord für die Flüchtlingshilfe

Bonn (epd) – Die UNO-Flüchtlingshilfe zieht eine traurige Jahresbilanz. Noch nie seien so viele Menschen auf der Flucht gewesen wie im Jahr 2018, teilte die Organisation in Bonn mit. »Wir haben ein extremes Jahr hinter uns. Die weltweiten Krisen sind komplex, politische Lösungen kaum in Sicht. Dabei wollen die meisten Geflüchteten einfach zurück in ihre Heimat«, erklärte der Geschäftsführer Peter Ruhenstroth-Bauer. Neben der Nothilfe, besonders jetzt im Winter, müsse die Weltgemeinschaft diesen...

  • 10.01.19
  • 13× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.