Reformierte Gemeinde

Beiträge zum Thema Reformierte Gemeinde

Kirche vor OrtPremium
Pfarrer Helge Hoffmann

Reformierter Kirchenkreis
Glücksfall Magdeburg

Am Ende steht ein besonderes Dankeslied: Die „Wallonerzwerge“, eine Gruppe von Kindern und ihren Eltern, bringen Pfarrer Helge Hoffmann ein selbstgedichtetes Ständchen. „Danke, Danke, Oberzwerg“, steht auf den Schildern, die die Jüngsten hochhalten. Dabei ist der 48-Jährige wahrlich kein Zwerg. Auch im Gospelchor „Good Voices“, in dem er stimmgewaltig mitsingt, überragt er alle. Am letzten Januarsonntag sind nicht nur die Familien der "Wallonerzwerge" und die Mitsänger in die Altstadtgemeinde...

  • Reformierter Kirchenkreis
  • 16.02.20
  • 61× gelesen
Kirche vor Ort

Reformierte Gemeinde
Verabschiedung von Pfarrer Helge Hoffmann

Magdebugr (red) - Die evangelisch-reformierte Gemeinde Magdeburg verabschiedetet am 26. Januar ihren langjährigen Pfarrer Helge Hoffmann. Der Gottesdienst beginnt um 14 Uhr im Gemeindesaal der Evangelischen Altstadtgemeinde Magdeburg, Neustädter Straße 6.  Nach mehr als zehnjähriger Dienstzeit in der Gemeinde tritt Pfarrer Hoffmann zum 1. Februar eine neue Dienststelle in der Kirchengemeinde Kapellen in Nordrhein-Westfalen an. Gemeinde und Presbyterium bedauern diesen Entschluss, haben aber...

  • Reformierter Kirchenkreis
  • 20.01.20
  • 73× gelesen
  • 1
Kirche vor Ort
Gemeindehaus im Schiff der Wallonerkirche

Offen für andere

Gemeindehaus der Reformierten rege genutzt Von Renate Wähnelt Der Plan ist aufgegangen: Mit dem Neubau ihres Gemeindehauses, das im großen Schiff der Wallonerkirche entstand, ist die Reformierte Gemeinde Magdeburg auch Gemeinde für andere geworden. Verschiedene Institutionen und Gruppen nutzen die Wallonerkirche gerne als Veranstaltungsraum, zum Teil in Zusammenarbeit mit der Gemeinde, zum Teil als Gäste. So heißt es im Gemeindebrief. Beispielsweise war das Schauspielhaus zu Gast, der...

  • Magdeburg
  • 28.03.18
  • 43× gelesen
Feuilleton
(Illustration: Adrienne Uebbing)

Reformierte Gemeinden einst und heute

Die Ansiedlung und die Entwicklung reformierter Gemeinden in Mitteldeutschland waren abhängig von der Konfessionspolitik der jeweiligen Landesherren. So betrieben diese in den Fürstentümern Anhalts und im kurhessischen Amt Schmalkalden aktiv den Übergang vom Luthertum zum Calvinismus. In Thüringen gab es reformierte Gemeinden unter anderem in Eisenach, Hildburghausen, Schmalkalden und Weimar. In Brandenburg-Preußen folgte die Bevölkerung dem Glaubenswechsel des Kurfürsten nicht. Weil er...

  • Weimar
  • 21.07.17
  • 32× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.