Henze

Beiträge zum Thema Henze

Feuilleton Premium
3 Bilder

Die Mammonfrage
Vom Wert der Mitgliedschaft

Kurz vor Weihnachten erschien ein Interview der Katholischen Nachrichtenagentur (kna) mit der Schlagzeile »Bischof Kramer verurteilt Kirchenaustritt aus Steuergründen«. Worum es ging, stand über der Zeile: »Mein Glaube sollte mir etwas wert sein.« Zwar träten Menschen auch aus Verärgerung über die Kirche aus oder weil Glaubensthemen für sie keine Relevanz mehr hätten, meinte Kramer. »Das Gravierendste ist aber die Mammon-Frage: ›Bin ich bereit, mein Geld für die Kirche zu geben?‹«. Arnd Henze...

  • 19.01.20
  • 47× gelesen
Blickpunkt Premium
Auf Sendung: Arnd Henze berichtete für die Tagesschau von der Sicherheitskonferenz in München. Seit dem Volontariat beschäftigt sich der Journalist vorrangig mit außenpolitischen Themen. Von 2012 bis 2019 war er im ARD-Hauptstadtstudio für das Ressort Außenpolitik zuständig. In der täglichen Berichterstattung ging es dabei vor allem um die Krisen und Konflikte: Ukraine, Syrien, Türkei, Brexit.
3 Bilder

Sommerinterview
Hey, wir haben Gesprächsbedarf

Streitbar: ARD-Journalist Arnd Henze hat ein Buch veröffentlicht. "Kann Kirche Demokratie?", fragt er darin. Willi Wild hat mit ihm ein Gespräch über Provokation, Spaltung und das toxische Erbe der Kirche geführt. Man kennt Sie noch als Hauptstadtkorrespondent aus der Tagesschau. Weniger bekannt ist, dass Sie ordinierter Theologe sind. Warum haben Sie Theologie studiert? Arnd Henze: Ich komme aus einem klassisch-protestantischen Elternhaus. Ich bin früh geprägt worden durch die Evangelische...

  • 25.08.19
  • 58× gelesen
  •  2
Aktuelles
Auf Sendung: Arnd Henze berichtete für die Tagesschau von der Sicherheitskonferenz in München. Von 2012 bis 2019 war er im ARD-Hauptstadtstudio für das Ressort Außenpolitik zuständig.

ARD-Journalist Henze für eine neue Gesprächskultur
"Populisten pervertieren das Erbe der DDR-Bürgerrechtler"

Weimar (G+H) - Der ARD-Journalist und Theologe Arnd Henze plädiert für eine neue Gesprächskultur inner- und außerhalb von Kirchengemeinden. 30 Jahre nach der Friedlichen Revolution gebe es noch immer viel zu erzählen, sagte Henze. "Wir fragen auch im Westen zu wenig danach, was bei der momentanen Krise der Demokratie von dem Wissen und der Erfahrung von damals fruchtbar gemacht werden kann. Dadurch ist ein Vakuum entstanden, das von Populisten und Demokratieverächtern gefüllt wird, die das Erbe...

  • 22.08.19
  • 187× gelesen
  •  1
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.