Buchmesse

Beiträge zum Thema Buchmesse

Aktuelles
G+H Nr. 42 vom 18. Oktober 2020

Freitag, vor eins ...
Unsere Seite 1 - Renaissance eines Bestsellers

Ironie des Schicksals: Die Frankfurter Buchmesse kann angesichts der sich weiter ausweitenden Corona-Pandemie nur digital veranstaltet werden, aber das gute alte analoge Buch erlebt eine bisher kaum vorstellbare Renaissance. In Zeiten des Lockdowns hätten viele Menschen mehr Zeit zum Lesen gehabt und das Buch wiederentdeckt, sind Verleger und Buchhändler überzeugt. Dabei habe es einen regelrechten Boom bei der Bestellung von Kinder- und Jugendliteratur gegeben. Nirgends sei der Zuwachs so...

  • 16.10.20
  • 57× gelesen
  • 1
Aktuelles
Digital statt am Regal: In diesem Jahr präsentieren die Verlage ihre Herbstnovitäten online.

Buchmesse: Chancen und Fragezeichen
Evangelische Verlagshäuser digital vertreten

Frankfurt am Main (epd)  -  An der digitalen Frankfurter Buchmesse werden sich auch einige evangelische Verlage beteiligen. Wie die stellvertretende Vorsitzende des Evangelischen Medienverbands (EMVD), Reinhilde Ruprecht sagte, werden ihr eigener Verlag (Edition Ruprecht), die Evangelische Verlagsanstalt mit der edition chrismon und noch einige weitere Verlagshäuser bei der «Special Edition» der Buchmesse dabei sein und ihre Titel auf sogenannten Präsentationskacheln auf der Buchmessen-Website...

  • 15.10.20
  • 21× gelesen
FeuilletonPremium
Bunt und vielfältig wie die Häuser von St. John’s: Die kanadische Literatur ist geprägt durch die Einflüsse zahlreicher Minderheiten. Die neufundländische Provinzhauptstadt St. John’s, eine der ältesten europäischen Siedlungen Nordamerikas, ist auch Schauplatz von Michael Crummeys Roman "Sweetland".
2 Bilder

Frankfurter Buchmesse
Ein Fels im Atlantik

Die kanadische Literatur lag in einem tiefen Dornröschenschlaf und wurde kaum wahrgenommen. Zu Unrecht. Vom 14. bis 18. Oktober ist das Land Ehrengast der Buchmesse. Einladung zu einer literarischen Entdeckungsreise. Von Olaf Schmidt  Kanada ist der zweitgrößte Staat der Erde. Wo also anfangen? Am besten da, wo alles begonnen hat: Auf Neufundland. Hier haben um das Jahr 1000 die ersten Europäer, die Wikinger, amerikanischen Boden betreten. Und vor zehn Jahren haben meine Familie und ich...

  • 15.10.20
  • 23× gelesen
Feuilleton

Frankfurter Buchmesse
Evangelische Verlage digital vertreten

Frankfurt a.M. (epd) - An der digitalen Frankfurter Buchmesse werden sich auch einige evangelische Verlage beteiligen. Wie die stellvertretende Vorsitzende des Evangelischen Medienverbands (EMVD), Reinhilde Ruprecht, sagte, werden ihr eigener Verlag (Edition Ruprecht), die Evangelische Verlagsanstalt mit der edition chrismon und noch einige weitere Verlagshäuser bei der «Special Edition» der Buchmesse dabei sein und ihre Titel auf sogenannten Präsentationskacheln auf der Buchmessen-Website...

  • 09.10.20
  • 44× gelesen
Feuilleton

Tschechien auf der Buchmesse

Prag/Leipzig/Dresden (epd) – Der Auftakt zum tschechischen Literatur-Spektakel auf der Buchmesse Leipzig findet in Dresden statt: Eine symbolträchtige Erinnerung an die enge Nachbarschaft zwischen Tschechen und Deutschen. Am 19. März legen zehn Autoren auf ihrem Weg zur Leipziger Messe einen Zwischenstopp in Dresden mit Lesungen und anderen Veranstaltungen ein. Die vier Tage der Buchmesse Leipzig (21. bis 24. März) stehen im Gastland-Auftritt der Tschechen jeweils unter einem eigenen Motto....

  • 18.03.19
  • 21× gelesen
FeuilletonPremium
Jaroslav Rudiš: Winterbergs letzte Reise. München: Luchterhand Literaturverlag 2019. 544 S., 24 €.

Die Geister sind noch da

Deutsch-tschechische Literatur: »Winterbergs letzte Reise«, der aktuelle Roman des Schriftstellers Jaroslav Rudiš (46), ist für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert und eine ebenso witzige wie berührende Donquichotterie über Schuld, den Tod und Erinnerung. Herr Rudiš, warum haben Sie den Roman auf Deutsch geschrieben? Jaroslav Rudiš: Von Anfang an habe ich über diese Geschichte nur auf Deutsch nachgedacht. Sie bezieht sich auf einen guten deutschen Freund von mir, der gerne...

  • 16.03.19
  • 17× gelesen
Feuilleton

Bündnis »Leipzig liest weltoffen«

Leipzig (epd) – Das neu gegründete Bündnis »Leipzig liest weltoffen« kritisiert das Auftreten von rechtsextremen Verlagen auf der Leipziger Buchmesse. Mit deren Publikationen und Veranstaltungen würden menschenfeindliche und rechtsnationale Einstellungen verbreitet. Das Bündnis setzt sich unter anderem aus dem Verein Leipzig. Courage zeigen, Verlage gegen Rechts, dem Erich-Zeigner-Haus e.V. und dem Netzwerk für Demokratie und Courage zusammen. Ziel sei es vor allem, mit Besuchern ins Gespräch...

  • 25.02.19
  • 32× gelesen
Kirche vor Ort

Wartburg Verlag auf der Buchmesse

Leipzig (G+H) – Der Wartburg Verlag ist mit seinem Buchprogramm auf der Leipziger Buchmesse vertreten. Zusammen mit der Evangelischen Verlagsanstalt (EVA) und der Edition Chrismon sind die Angebote vom 15. bis 18. März auf der Messe in Leipzig am Gemeinschaftsstand der Verlage in der Halle 3, A205/A206 zu finden. Neben Buchvorstellungen wird es auch Gespräche und Diskussionen geben, beispielsweise über die gesellschaftliche Wirkung der Reformation bis in die Gegenwart oder über den...

  • Weimar
  • 20.03.18
  • 19× gelesen
Aktuelles

Top-Thema: Reformation

Leipziger Buchmesse präsentiert Literatur in allen Gattungen zu Martin Luther Bücher zum 500. Reformationsjubiläum dominieren, laut Renate Nolte von der Vereinigung Evangelischer Buchhändler und Verleger, die diesjährige Leipziger Buchmesse. »Es gibt sicher kein Thema, das in diesem Jahr stärker vertreten ist«, sagte die Geschäftsführerin der Vereinigung. Zur Leipziger Buchmesse werden von Donnerstag bis Sonntag Zehntausende Besucher erwartet. Literatur zum Reformator Martin Luther und zum...

  • Weimar
  • 04.08.17
  • 14× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.