Neinstedt: Sparkasse schließt Filiale
Vom Geldwert der Inklusion

Ein Aufruf zum Protest in leichter Sprache – in Neinstedt eine Selbstverständlichkeit. Schließlich leben in der Evangelischen Stiftung viele Menschen mit Behinderung. Durch den Ort frisst sich die Sorge, dass künftig die Bewohner der diakonischen Einrichtung nicht mehr an ihr Geld kommen. Die Harzsparkasse wird ihre Geschäftsstelle im Ort zum 13. Dezember schließen. Deutlich sagt man in Neinstedt, dass das Verhalten des Geldhauses nicht mit den hehren Zielen des Aktionsbündnisses „Landkreis Harz inklusiv“ vereinbar sei.
Die Harzsparkasse sei „dem Gemeinwohl verpflichtet, muss aber kaufmännischen Prinzipien folgen“, stellt Sascha Neuhäuser, Sprecher der Harzsparkasse, klar. Seit Jahren sitzt er in der Schwerbehindertenvertretung. Die Behauptung, dass sein Geldinstitut 400 Menschen mit Behinderung somit verwehre, ihr in der Werkstatt verdientes Geld im Supermarkt des Dorfes umsetzen zu können, macht ihn sauer. „Für uns hat jeder Kunde den gleichen Wert, ob aus der Stiftung oder aus der Kreisstadt. Wir werden weiterhin an zwei Tagen präsent sein. Neben dem barrierefreien Sparkassencontainer wird zudem unser Sparkassenbus 40 Haltestellen im Harzkreis anfahren.“

„Für uns hat jeder Kunde den gleichen Wert"

Bewohnerbeirat und Werkstattrat der Evangelischen Stiftung und der Neinstedter Ortschaftsrat sorgen sich dennoch: Mit dem Zug zur Geschäftsstelle nach Thale zu fahren, erzeuge nicht nur private Zusatzkosten. Hans Jaekel, Vorstand der Evangelischen Stiftung Neinstedt, will sich daher mit Haiko Elschner treffen. Ob das Minimalziel der Nein-stedter, ein Geldautomat, für den die Stiftung bereits Standortangebote gemacht hat, erreicht wird, gilt als unwahrscheinlich. Auch dafür gibt es zu wenig Interesse bei den Kunden. „Wann und wo der Sparkassenbus stoppt, um den Werkstattbeschäftigten Geld zu bringen, darüber sind wir als Sparkasse gesprächsbereit“, so das Vorstandsmitglied, das die Geschäftsstelle seit seiner Ausbildung kennt.
Uwe Kraus

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.