Harzer Klostersonntag
Feuer und Flamme

Goslar/Blankenburg (epd) - Feuer ist das bestimmende Element des Harzer Klostersonntags am 7. Juli. Sechs im Harz oder am Harzrand gelegene Klöster böten an diesem Sonntag Programme an, die "glühende Begeisterung für das Element Feuer entfachen" sollten, teilte der Harzer Tourismusverband in Goslar mit. Beteiligt sind die Klöster Brunshausen, Wöltingerode und Walkenried in Niedersachsen sowie Drübeck, Ilsenburg und Michaelstein in Sachsen-Anhalt.

Im Kloster Brunshausen bei Bad Gandersheim etwa können die Besucher den nützlichen wie den vernichtenden Spuren des Feuers folgen. Dort wird gebrannte mittelalterliche Keramik ausgestellt. Außerdem schildert das Kloster den Brand seiner Wirtschaftsgebäude im Dreißigjährigen Krieg. Das Kloster Walkenried bei Bad Lauterberg bietet bereits am Vorabend um 23 Uhr eine Nachtführung im Schein hunderter Kerzen unter dem Motto "Feuer und Flamme" an.

Das Kloster Wöltingerode bei Goslar lädt zu Führungen in seiner Schnapsbrennerei unter dem Motto "Feuerwasser" ein und entzündet am Abend Feuerschalen. Das Kloster Michaelstein bei Blankenburg hält kühlende Salben und heilende Rezepturen für sonnenhungrige Urlauber bereit. Im Kloster Ilsenburg werde ein "musikalisches Feuerwerk" entzündet, und das Kloster Drübeck erzähle in seinem Parktheater eine "Geschichte von Liebe und Feuer", hieß es.

Das Feuer ist bereits das dritte der vier klassischen Elemente, denen sich der Harzer Klostersonntag widmet. 2017 und 2018 waren Wasser und Erde an der Reihe. Im kommenden Jahr geht es um das Thema Luft.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen