Tod

Beiträge zum Thema Tod

Kirche vor Ort
In der Kapelle ein Strahlen: Pastorin Dorothea Knetsch (r.) segnet die kleine Maria Josina (geboren am 14. Januar 2017). Mit dabei waren (v. l.)Mama Kristina Hecker und die Geschwister Theo, Johnatan und Aline.

Willkommen im Leben, du kleiner Segen

Weimar: Im Sophien- und Hufeland-Klinikum werden Babys unter Gottes Segen gestellt Von Beatrix Heinrichs Ein Höhepunkt ihrer Arbeitswoche, der sie hoffnungsfroh stimmt, sei der Besuch auf der Neugeborenenstation, erzählt Dorothea Knetsch. Seit Juni 2016 ist sie Seel-sorgerin im Sophien- und Hufeland-Klinikum in Weimar. Sie sitzt bei den Patienten am Krankenbett, spricht mit Angehörigen, begleitet Sterbende – und segnet Neugeborene. Einmal im Monat lädt die Pastorin frisch gebackene Eltern...

  • Weimar
  • 26.09.18
  • 80× gelesen
Aktuelles

Nachruf
Ich werde nicht sterben

Von Willi Wild Gerade habe ich meinen Kommentar fertig. Da lese ich folgende Sätze auf dem Sperrbildschirm des Smartphones: »Roland ist tot. Er starb am Freitag.« Die Nachricht macht mich betroffen. Alles scheinbar Wichtige rückt in den Hintergrund. Ich habe Pfarrer Roland Herrig nicht persönlich gekannt. Aber mit seinen Texten, in denen er offen über den Bauchspeicheldrüsenkrebs und seinen Umgang damit schreibt, ist er mir sehr nahe gekommen. Seine Predigt »Gegen den Dämon der Angst und...

  • Weimar
  • 27.06.18
  • 17× gelesen
Kirche vor Ort

Frühlingserwachen im Friedwald

Auf dem Adelsberg nahe Bad Berka wurde Thüringens erster Friedwald eröffnet. Im Rahmen der Veranstaltung hielten der evangelische Pfarrer Ulrich-Matthias Spengler und sein katholischer Amtskollege Pfarrer Hans-Josef Riethmüller eine Andacht. Zehn Jahre hatte das Ringen um das 50 Hektar große Waldstück gedauert, zuvor mussten das Thüringer Wald- und Bestattungsgesetz geändert werden. Träger des Friedwalds ist die Stadt Bad Berka. Die Wegbarmachung übernimmt die Landesforstanstalt, die Friedwald...

  • Weimar
  • 13.04.18
  • 27× gelesen
Aktuelles
»doloris mysteria« – schmerzhafte Geheimnisse: Die Collage aus Radiogrammen stellt den nach der Kreuzabnahme aufgebahrten, leblosen Christus dar. Die Gegenwartskunst des Weimarer Künstlers Michael Merkel ist als neue Dauerleihgabe im Altenburger Lindenau Museum zu sehen.

Mitten im Tod, mitten im Leben

Karfreitag und Ostern im Angesicht des Todes. Unser Gastautor hat Krebs. Wie er als »berufener Diener des Wortes« damit umgeht und was seine Hoffnung ist, hat er hier aufgeschrieben: Von Roland Herrig Es gab Zeiten, da galt der Karfreitag als höchster evangelischer Feiertag. Dass Christus für uns gestorben ist, wurde in feierlich-ernsten Abendmahlsgottesdiensten begangen. Diese Zeiten sind lange vorbei. Ich kenne Christen, engagierte Gemeindeglieder, die gehen Karfreitag gerade nicht in...

  • Weimar
  • 28.03.18
  • 7× gelesen
Glaube und Alltag

Weltweites Kerzenleuchten

Die Initiative »Weltweites Kerzenleuchten« unterstützt und begeht jedes Jahr am zweiten Sonntag im Dezember einen Weltgedenktag für alle verstorbenen Kinder. Seit vielen Jahren stellen Betroffene rund um die ganze Welt um 19 Uhr brennende Kerzen in die Fenster. Während die Kerzen in der einen Zeitzone erlöschen, werden sie in der nächsten entzündet, sodass eine Lichterwelle 24 Stunden die ganze Welt umringt. Jedes Licht im Fenster steht für das Wissen, dass diese Kinder das Leben erhellt...

  • Weimar
  • 12.12.17
  • 5× gelesen
Aktuelles

Nutzung durch Dritte ausgeschlossen

München (epd) – Die letzte Ruhe in einem Urnen-Begräbniswald kann umsatzsteuerfrei sein, entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in München in zwei Urteilen (Az.: V R 3/17 und V R 4/17). Damit bekamen die Eigentümer eines »Urnenbegräbniswaldes« und eines »Ruhehains« aus Schleswig-Holstein recht. Die Verstorbenen werden dort an Bäumen bestattet. Das Finanzamt sah in beiden Fällen eine Bestattungsleistung, für die Umsatzsteuer gezahlt werden muss. Der BFH urteilte hingegen, dass solche...

  • Weimar
  • 22.11.17
  • 3× gelesen
Glaube und Alltag

Trauer ist wie Liebeskummer

Der Tod des eigenen Kindes ist das Schlimmste, was Eltern passieren kann. Hans Schneiderhans’ Sohn Till ist bei einem Busunglück in Argentinien ums Leben gekommen. Nach dem Abitur war der 19-Jährige zusammen mit einer Freundin zu einer Weltreise aufgebrochen. Beide starben bei dem Unfall. Herr Schneiderhans, was macht die Nachricht vom Tod des Sohnes mit einem Vater? Schneiderhans: Die erste Reaktion war Ungläubigkeit. Ich dachte, das kann nur eine Verwechslung sein. Es ist natürlich...

  • Weimar
  • 22.11.17
  • 16× gelesen
Blickpunkt
2 Bilder

Gegen den Dämon der Angst und Verzweiflung

Am Anfang steht eine schlimme Nachricht, am Ende die gute – so leitet Pfarrer Roland Herrig aus Sebnitz (Sachsen) den Facebook-Eintrag ein, der seine Predigt zum 12. November zum Inhalt hat. Es ist eine besondere, eine berührende Predigt. Von Roland Herrig Liebe Schwestern und Brüder, vor einer Woche habe ich euch begrüßt mit der Freude, nach einem Vierteljahr in unseren Gemeinden, nun auch den ersten Gottesdienst mit euch in Sebnitz feiern zu können. Heute bin ich schon wieder in Sebnitz,...

  • Weimar
  • 22.11.17
  • 10× gelesen
Aktuelles

Zahl der Woche: Rund 792 000 ...

... Kinder sind bundesweit im Jahr 2016 auf die Welt gekommen, so das Statistische Bundesamt. Das waren 55 000 Neugeborene mehr als 2015. Der Geburtenanstieg lag damit bei 7,4 Prozent. Zugleich starben im vergangenen Jahr nach Angaben der Statistiker rund 911 000 Menschen. Damit sank die Quote der Sterbefälle um 1,5 Prozent (2015: 925 000). Seit 1972 starben jährlich mehr Menschen, als Kinder geboren wurden.

  • Weimar
  • 22.11.17
  • 5× gelesen
Aktuelles

Forderung nach neuen Ermittlungen

Der vor mehr als zwölf Jahren in einer Dessauer Polizeizelle verbrannte Asylbewerber Oury Jalloh wurde nach Recherchen des ARD-Magazins »Monitor« mit hoher Wahrscheinlichkeit getötet. Mehrere Sachverständige hielten einen Tod durch Fremdeinwirkung für wahrscheinlicher als die lange verfolgte These der Selbstanzündung, berichtete »Monitor« unter Verweis auf die Ermittlungsakten. Vertreter der Linken und der Grünen in Sachsen-Anhalt forderten erneut eine umfassende, unabhängige Aufklärung des...

  • Weimar
  • 22.11.17
  • 3× gelesen
Glaube und Alltag

Der Tod ist nicht das Ende – Fortsetzung folgt

Lasst eure Lenden umgürtet sein und eure Lichter brennen. Lukas 12, Vers 35 Von Sophie Kersten, Pfarrerin in Langula-Kammerforst So gedenken wir des Endes. Und es sind so viele Kerzen in diesem Jahr. Wir nennen die Namen, den Geburtstag, den Sterbetag, und wir entzünden eine Kerze für jeden. Für jeden einzelnen Menschen, der von uns gegangen ist, für jeden, der Licht in unser Leben gebracht hat als Ehefrau, Vater, Kind, Freund. Beim Entzünden kommen die Erinnerungen. An die Menschen...

  • Weimar
  • 22.11.17
  • 5× gelesen
Feuilleton
»Bevor man aus dem Leben geht, hat man noch viel zu tun«: Mit ihrem Engagement in 
der Hospizarbeit setzt sich Marianne Sägebrecht dafür ein, dass der Tod wieder einen Platz im Leben der Menschen bekommt.
2 Bilder

»Ich habe nie Angst vor dem Tod gehabt«

Bodenständig und eigenwillig: Die Schauspielerin Marianne Sägebrecht gilt vielen als bayerisches Unikum. Die 72-Jährige engagiert sich als Patin in der Hospizarbeit. Im Gespräch anlässlich des Welthospiztages am 14. Oktober beschreibt sie ihre Beweggründe. Frau Sägebrecht, welche Begegnungen mit dem Sterben hatten Sie in Ihrem Leben? Sägebrecht: Schon als ich 13 Jahre alt war, hat mich unser Kaplan mit ins Krankenhaus zu Sterbenden genommen. Er hat zu mir gesagt: »Marianne, du hast so eine...

  • Erfurt
  • 20.10.17
  • 16× gelesen
Aktuelles
Eduard Stapel

Zum Tod des Bürgerrechtlers Eduard Stapel

Die Beauftragte des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Birgit Neumann-Becker, hat den am 3. September verstorbenen Bürgerrechtler und Schwulenaktivisten Eduard Stapel gewürdigt. In einem in Magdeburg veröffentlichten Nachruf schrieb Neumann-Becker: »Mit seinem Namen war in der Evangelischen Kirche die Frage verknüpft, ob offen schwul lebende Pfarrer denn ordiniert werden könnten.« Nach der Konfrontation innerhalb der Kirche habe er im kirchlichen Bereich Gruppen schwuler...

  • Weimar
  • 28.09.17
  • 5× gelesen
Aktuelles
Heiner Geißler

CDU-Politiker Heiner Geißler gestorben

Frankfurt a.M. (epd) – Der frühere CDU-Generalsekretär Heiner Geißler starb am Dienstag im Alter von 87 Jahren im pfälzischen Gleisweiler, wie die Familie der »Süddeutschen Zeitung« mitteilte. Geißler galt als Querdenker und unbequemer Mahner. Er stammte aus einer katholisch geprägten Beamtenfamilie. Er wollte eigentlich Priester werden. Die christliche Soziallehre galt als sein maßgebliches Koordinatensystem der Politik.

  • Weimar
  • 28.09.17
  • 15× gelesen
Eine Welt
Kaum jemand schaut hin: Im Jemen benötigen 21 Millionen Menschen, darunter sehr viele Kinder, dringend Hilfe – das sind 82 Prozent der Gesamtbevölkerung. Das Land ist Schauplatz einer der größten humanitären Krisen der Welt.

Das stille Sterben im Jemen

Von Natalia Matter Eine humanitäre Katastrophe bahnt sich Hilfswerken zufolge im Jemen an. Acht Millionen Kinder sind laut »Save the Children« ohne medizinische Versorgung. Das Gesundheitssystem des arabischen Landes stehe vor dem Kollaps, hieß es in einem Bericht des internationalen Hilfswerks, der am Freitag in Berlin veröffentlicht wurde. Nach Einschätzung des Bündnisses »Aktion Deutschland Hilft« droht neben der herrschenden Hungersnot zudem eine Cholera-Epidemie. Rund 19 Millionen...

  • Weimar
  • 14.09.17
  • 34× gelesen
Kirche vor Ort

Wann ist der Mensch tot?

Hirntod und Organspende: Themenkomplex beim Spiegelsaalgespräch in Magdeburg Von Renate Wähnelt Mit Vehemenz vertrat Margot Papenheim die Forderung, dass der Gesetzgeber definieren müsse, wann ein Leben beginnt und wann es endet. Beim jüngsten Spiegelsaalgespräch der Evangelischen Akademie zum Thema Hirntod und Organspende war neben der Theologin vom Verein Evangelische Frauen in Deutschland (EFiD) der Direktor der Klinik für Neurochirurgie am Vivantes-Klinikum Berlin, Dag Moskopp,...

  • Weimar
  • 14.09.17
  • 9× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.