Sabine Kuschel

Beiträge zum Thema Sabine Kuschel

Glaube und Alltag

Rezension
Fantasievoller Ausflug in die Ewigkeit

Ist nach dem Tod alles vorbei oder kommt da noch etwas? Diese Frage beschäftigt alle Menschen zu irgendeinem Zeitpunkt ihres Leben. Christen, wann immer sie das Glaubensbekenntnis sprechen, versichern sie sich der Auferstehung der Toten und des ewigen Lebens. Erstaunlicherweise glauben laut Umfragen rund zwei Drittel, dass nach dem Tod etwas kommt. Und das sind gewiss nicht nur Christen. Was uns nach dem Tod erwartet, darüber vermag allerdings kein Mensch Auskunft zu geben. Die Vorstellungen...

  • 22.11.19
  • 57× gelesen
Glaube und Alltag

Wort zur Woche
Gottes Gnade: So groß, dass man sich darüber ärgern kann

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen. 2. Korinther 13, Vers 13 Aus dieser Grußformel leuchtet mir ein Wort besonders entgegen: Gnade. In der säkularen Welt ist es selten zu hören, es kommt aus einer anderen Zeit zu uns herüber und klingt fremd. Was verstehen Sie, liebe Leser, unter Gnade? Dass Sie leben, das Geschenk des Lebens erhalten haben? Oder dass Sie mit allen Sinnen wahrnehmen, wie es Sommer...

  • Weimar
  • 15.06.19
  • 84× gelesen
  • 1
Glaube und Alltag
2 Bilder

Wort zur Woche
Die andere Seite der Medaille

Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der Herr Zebaoth. Sacharja 4, Vers 6 Was hier nicht durch Heer oder Kraft geschehen soll, darüber gibt der Kontext, in dem dieser Bibelvers steht, Auskunft. Es geht um den Wiederaufbau des zerstörten Tempels in Jerusalem. Wie wir wissen, hat sich die Verheißung um 515 v. Chr. erfüllt. Sollte dieses an jüdische Adressaten gerichtete Wort für uns Christen im 21. Jahrhundert Gültigkeit haben? In Bezug auf...

  • 06.06.19
  • 62× gelesen
  • 1
Glaube und AlltagPremium
Köstliche Zutaten: Tom Franz ist ein leidenschaftlicher Koch und liebt die bunte Vielfalt auf dem Markt.
2 Bilder

Glaube ist wie ein Aktivstoff

Das Gebet sei für ihn ein Korrektiv, um sich verändern zu können, so die Erfahrung von Tom Franz. Der Deutsche lebt in Israel und praktiziert mit Hingabe jüdische Rituale. Mit ihm sprach Sabine Kuschel. Wie lebt es sich in Israel? Franz: Ich fühle mich wohl hier mit Frau und Kindern. Die Kinder sind im Kindergarten, in der Schule. Man hat einen Freundeskreis. Wir sind in die Gemeinde eingebunden. Ich habe durch den Fernsehkochwettbewerb einen Bekanntheitsgrad von über 70 Prozent. Wenn ich...

  • 25.05.19
  • 51× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.