Flüchtlinge

Beiträge zum Thema Flüchtlinge

Eine Welt

Neue Fluchtwelle im Südsudan

Genf (epd) – Immer mehr Südsudanesen fliehen vor Kämpfen in benachbarte Länder. Hintergrund der jüngsten Fluchtwelle ist laut UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) ein Angriff auf die grenznahe Stadt Pajok. Flüchtlinge machten die südsudanesische Armee für ein grausames Massaker verantwortlich. Demnach wurden Bewohner, unter ihnen Kinder, aus nächster Nähe erschossen oder regelrecht abgeschlachtet. Alte und Behinderte, die nicht fliehen konnten, seien auf offener Straße getötet, Häuser geplündert und...

  • Weimar
  • 04.08.17
  • 11× gelesen
Aktuelles

Käßmann: Stärkung der Härtefallkommissionen

Wittenberg (epd) – Die Härtefallkommissionen für abgelehnte Asylbewerber sollten nach Auffassung von Margot Käßmann gestärkt werden. Sie könnten in Einzelfällen Fragen eines humanitären Bleiberechts besser einschätzen als kurzfristig eingestellte Beamte im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), betonte Käßmann in Wittenberg. Härtefallkommissionen können den Innenministerien der Bundesländer in bestimmten Fällen Empfehlungen für die Gewährung eines Bleiberechts aus humanitären Gründen...

  • Wittenberg
  • 03.08.17
  • 7× gelesen
Eine Welt

Irak: Hilfen für Mossul werden aufgestockt

Essen (epd) – Die Bundesregierung stockt ihre Hilfen für die vom »Islamischen Staat« (IS) befreite nordirakische Stadt Mossul auf und investiert 2017 laut Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) zusätzlich 100 Millionen Euro. Bislang habe Deutschland rund 50 Millionen Euro für die Stabilisierung der Aufnahmeregionen von Flüchtlingen aus Mossul und zum Wiederaufbau der vom IS befreiten Gebiete gegeben. Mit deutscher Unterstützung können mehr als 60 000 Kinder in Mossul wieder zur Schule...

  • Weimar
  • 27.07.17
  • 4× gelesen
Eine Welt

Flüchtlinge in Nigers Wüste verdurstet

Genf (epd) – In der Sahara sind 44 Flüchtlinge verdurstet. Unter den Opfern im Norden Nigers sind viele Frauen und Kinder, sogar Babys, wie eine Sprecherin des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) erklärte. Weitere fünf Menschen waren in dem Gebiet mit Temperaturen von über 50 Grad Celsius bislang unauffindbar. Sechs Migranten hätten es in einen Ort geschafft, wo das Französischen Rote Kreuz sie medizinisch und psychologisch betreue. Die Menschen waren wegen eines defekten Lastwagens...

  • Weimar
  • 21.07.17
  • 7× gelesen
Eine Welt

IS ermordet Flüchtende in Mossul

Genf (epd) – Die Terrormiliz »Islamischer Staat« (IS) hat laut den Vereinten Nationen (UN) 163 Menschen ermordet, die aus dem umkämpften Westen der irakischen Stadt Mossul fliehen wollten. Die Extremisten hätten die Leichen der Männer, Frauen und Kinder auf den Straßen liegengelassen, sagte der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Seid Ra’ad al-Hussein. Zudem würden viele Menschen aus dem Gebiet vermisst, fügte der Hochkommissar vor dem UN-Menschenrechtsrat hinzu.

  • Weimar
  • 21.07.17
  • 5× gelesen
Aktuelles

Libyen: EU kontrolliert Schlauchboot-Export

Brüssel (epd) – Um die Flüchtlingsbewegungen über das Mittelmeer einzuschränken, sollen Lieferungen von Schlauchbooten und Außenbord-Motoren nach Libyen strenger kontrolliert werden. Derartige Exporte aus der EU in das nordafrikanische Land müssen künftig bei den nationalen Behörden angemeldet werden, erklärte der EU-Ministerrat. Wenn die Behörden annähmen, dass die Exporte von Menschenschmugglern genutzt würden, müssten sie sie verbieten. Die Regelung tritt in den nächsten Tagen in...

  • Weimar
  • 20.07.17
  • 2× gelesen
Eine Welt

Lutheraner fordern Schutz der Flüchtlinge

Genf (epd) – Der Lutherische Weltbund (LWB) hat anlässlich des Weltflüchtlingstags die Regierungen vor dem Errichten von Mauern der Isolation und Angst gewarnt. Staatenlenker müssten Flüchtlinge schützen, heißt es in einer Erklärung. Christen und alle Menschen guten Willens sollten Flüchtlinge willkommen heißen, so der Präsident des LWB, Musa Panti Filibus. Die Zahl der Menschen auf der Flucht hat nach UN-Angaben einen neuen Höchststand erreicht. Ende 2016 hätten 65,6 Millionen Männer, Frauen...

  • Weimar
  • 20.07.17
  • 7× gelesen
Blickpunkt
Fragestunde: Übersetzer Ali (rechts) unterstützt bei der Kommunikation zwischen einer Patin aus der Kirchengemeinde (Mitte) und den in Rammelsloh getauften Flüchtlingen.

Flüchtlingstaufen: Auf der Suche nach Gemeinschaft

Im niedersächsischen Ramelsloh hat Pfarrer Hans-Georg Wieberneit sieben Männer aus dem Iran und Afghanistan getauft. Bei einem Gemeindebesuch fragte der hannoversche Landesbischof Ralf Meister die Männer nach ihren Gründen. von Karen Miether Im Iran habe er sich immer unter Druck gefühlt, Angst gehabt, sagt der Automechaniker Said. In dem Land, das sich als islamische Republik bezeichnet, sei seine muslimische Religion für ihn Zwang und Unterdrückung gewesen. Seine Eltern hätten ihn wie...

  • Weimar
  • 14.07.17
  • 9× gelesen
Aktuelles

Syrien: Flüchtlinge kommen zurück

Genf (epd) – Mehrere Hunderttausend Flüchtlinge sind laut den UN auf eigene Faust in ihre Heimatorte in Syrien zurückgekehrt. Im ersten Halbjahr seien über 440 000 Menschen, die innerhalb Syriens auf der Flucht waren, in ihre Städte und Dörfer gereist, teilte das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR mit. Zudem kamen seit 2015 knapp 300 000 Flüchtlinge, die sich in den Nachbarländern in Sicherheit gebracht hatten. Die meisten suchten nach Familienangehörigen oder wollten ihr Eigentum sichern, andere...

  • Weimar
  • 13.07.17
  • 12× gelesen
Eine Welt
Kleiner Bildschirm, große Wirkung:
In einem 
Flüchtlingslager im Nahen Osten schauen Kinder den Sender SAT-7; bald soll hier ein eigenes Schulfernsehen ausgestrahlt werden.

Naher Osten: Schulfernsehen für Flüchtlingskinder

Der christliche Fernsehsender SAT- 7 plant, ab September rund um die Uhr ein eigenes Schulfernsehen für Kinder in den Flüchtlingslagern des Nahen Ostens zu senden. Von Benjamin Lassiwe »Wir wollen acht bis zehn Stunden am Tag Mathematikunterricht, Englisch oder Naturwissenschaften für Kinder im Grundschulalter ausstrahlen«, so der Europa-Referent des Senders, Kurt Johansen (Christiansfeld/Dänemark). In den Flüchtlingslagern des Nahen Ostens gebe es kaum Schulen. Aber fast in jedem...

  • Weimar
  • 13.07.17
  • 7× gelesen
Eine Welt
Kaum auf Hilfe hoffen können diese Frauen und Kinder im Transitlager in Mubi (Nigeria). Sie blicken angesichts der mangelhaften Organisation einer unsicheren Zukunft entgegen.
3 Bilder

Rückkehr ins Ungewisse

Erst der Schrecken, dann das Chaos: Mehr als zwei Millionen Menschen wurden im Nord­osten Nigerias durch die Terrorgruppe Boko Haram vertrieben. Nun befreit die Armee nach und nach Städte und Dörfer, die Flüchtlinge kehren zurück. Doch die Behörden sind nicht darauf vorbereitet. Von Andrea Stäritz Mohamed Buba Hakim kann es nicht erwarten, zurück nach Ngala zu kommen. Mit mehreren Familien ist er aus der ehemals 300 000-Einwohner-Stadt in Nigeria vor der Terrorgruppe Boko Haram ins...

  • Weimar
  • 13.07.17
  • 22× gelesen
Eine Welt

»Amal, Berlin!« bedeutet Hoffnung

Sie kommen aus Ägypten, dem Irak, Iran, Syrien und Afghanistan: zehn Frauen und Männer, die in ihren Heimatländern als Journalisten gearbeitet haben und nun in Deutschland an »Amal, Berlin!«, einem Fortbildungsprojekt der Evangelischen Journalistenschule in Berlin, teilnehmen. Von Monika Herrmann Auf dem großen Konferenztisch lagert die Technik: Laptops, Fotoapparate, Smartphones. Die Journalisten – manche sind erst seit ein paar Monaten in Berlin, andere schon seit zwei, drei Jahren –...

  • 06.04.17
  • 20× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.