Premium

Leipziger Galerie für Zeitgenössische Kunst
Kleine Schwestern Jesu als Diaprojektion

Botschaft einer Liebe, die niemanden ausschließt: Die "Kleinen Schwestern Jesu" leben mit Zirkusartisten und Schaustellern. Bild aus der Ausstellung »Am Ende diese Arbeit« in Leipzig.
  • Botschaft einer Liebe, die niemanden ausschließt: Die "Kleinen Schwestern Jesu" leben mit Zirkusartisten und Schaustellern. Bild aus der Ausstellung »Am Ende diese Arbeit« in Leipzig.
  • Foto: Foto: Andrea Büttner/VG Bild-Kunst
  • hochgeladen von Michael von Hintzenstern

Neben einem Zirkuszelt steht ein Elefant, der ein Glitzerkostüm übergezogen bekommt. Dabei hilft ihm eine Frau, die mit dem Rücken zum Betrachter steht. Sie ist blau gekleidet und trägt ein Kopftuch. Andere Bilder zeigen Frauen an einem Crêpes-Stand, beim Gebet, beim Sticken und Nähen, lachend vor einem Zirkuswagen. Genau genommen sind es keine Bilder, sondern Lichtprojektionen aus einem Diaprojektor. Sie sind in der neuen Sammlungsausstellung »Am Ende diese Arbeit« in der Leipziger Galerie für Zeitgenössische Kunst zu sehen.
Die von Julia Schäfer, Hai Nam Nguyen und Franciska Zólyom kuratierte Ausstellung stellt Fragen zum Verhältnis Leben – Arbeit – Kunst: »Ist Arbeit am Ende? Oder nur unsichtbar, weil sie woanders stattfindet, automatisiert oder immateriell ist?

 Premium
Mehr lesen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen zahlungspflichtigen Premium-Artikel.
Um den Beitrag ganz bzw. im E-Paper lesen können, benötigen Sie ein Glaube+Heimat-Digital-Abo.
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Dann melden Sie sich bitte hier mit Ihren Zugangsdaten an.

Sie haben noch kein Digital-Abo?
Dann registrieren Sie sich hier.
Autor:

Michael von Hintzenstern aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen