Vor 30 Jahren veröffentlicht
Kirchenlied "Vertraut den neuen Wegen"

Für sie hat Klaus-Peter Hertzsch den Text vor 30 Jahren geschrieben: Maria-Barbara Müller
  • Für sie hat Klaus-Peter Hertzsch den Text vor 30 Jahren geschrieben: Maria-Barbara Müller
  • Foto: Beatrix Heinrichs
  • hochgeladen von Willi Wild

Weimar (epd) - Das Kirchenlied "Vertraut den neuen Wegen" von Klaus-Peter Hertzsch (1930-2015) ist vor 30 Jahren veröffentlicht worden. Die Uraufführung am 4. August 1989 in der Eisenacher Annenkirche sei eher bescheiden gewesen, schreibt die frühere Chefredakteurin Christine Lässig in der in Weimar erscheinenden mitteldeutschen Kirchenzeitung "Glaube + Heimat" (Ausgabe zum 28. Juli). Der Text war ein Geschenk des Jenaer Theologieprofessors Klaus-Peter Hertzsch an sein Patenkind Maria-Barbara Müller zu ihrer Hochzeit.

"Tags zuvor in einem Hotelzimmer niedergeschrieben, vor der Trauung schnell noch hektografiert und an die Hochzeitsgäste ausgeteilt", schreibt Lässig in der Kirchenzeitung. Und weiter: "Wenige Tage nach dem Mauerfall wurde das Lied zum Abschluss der Jenaer Friedensdekade gesungen, nachdem es schon durch die Hochzeitsgäste verbreitet worden war." Hertzsch selbst habe das Lied, wie auch seine biblischen Balladen und das Thüringer Krippenspiel, bescheiden als "Gebrauchstext" bezeichnet. Mittlerweile gehöre der kirchliche Bestseller wohl zum meistgesungenen Choral des 20. Jahrhunderts. Seit 1993 findet man das Kirchenlied im Evangelischen Gesangbuch, im katholischen Gotteslob sowie im Gesangbuch der Evangelisch-methodistischen Kirche.

Autor:

Willi Wild aus Weimar

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.