Cottbus

Beiträge zum Thema Cottbus

Kirche vor OrtPremium
Mit dem Computer kennt sich Dorothea Johst aus. Dort bearbeitet sie ihre Fotos, informiert sich über aktuelle politische Geschehnisse und hat auch digitalisierte Zeugnisse ihres Vaters Heinrich Berger darauf gespeichert.
2 Bilder

Verwurzelt in Erfurt: Dorothea Johst
Kosmopolitisch in Gemeinden

In ihrer Erfurter Wahlheimat bringt sich Dorothea Johst seit über 50 Jahren als engagierte Christin ein. Ihr Vater kam beim Stauffenberg-Attentat ums Leben.  Von Iris Pelny Der Anblick ist vertraut, obwohl man die Frau eigentlich nicht kennt. Wenn Dorothea Johst (78) nicht gerade im Kirchenchor singt, ist sie mit dem Fotoapparat bei Konzerten, Ausstellungen, bei Aktionen – wie gegen Rechts vor der Andreaskirche – dabei. Oder beim Seniorenschutzbund, bei den Erfurter Fotofreunden, diese...

  • Erfurt
  • 24.04.20
  • 100× gelesen
Feuilleton

Fontane-Jahr mit 150 Veranstaltungen
Ehrung eines großen Autors

Mit rund 150 Veranstaltungen will Brandenburg den 200. Geburtstag des märkischen Dichters und Schriftstellers Theodor Fontane (1819–1898) in diesem Jahr feiern. Das Jubiläumsprogramm mit Kultur, Bildung und Wissenschaft werde am 30. März 2019 in Neuruppin eröffnet und bis zum 30. Dezember 2019 andauern, kündigte Brandenburgs Kulturministerin Martina Münch (SPD) in Potsdam an. Geplant seien Ausstellungen, Workshops und Projekte in ganz Brandenburg. Dabei werde ein besonderer Schwerpunkt auf...

  • 07.01.19
  • 37× gelesen
Aktuelles
Jauchzet, frohlocket: Johann Sebastian Bachs vertonte Weihnachtsgeschichte ist an vielen Orten der kirchenmusikalische Höhepunkt des Jahres. Die Nordhäuser Kantorei lädt am 13. Dezember um 20 Uhr zum Weihnachtsoratorium in die Sankt-Blasii-Kirche ein. Weitere »WO«-Termine im Innenteil.

Weder Bericht noch Legende

Weihnachtsgeschichte: Die Mehrheit wissenschaft­licher Theologen hält die Bezeugung der Geburt Jesu bei Lukas für eine Legende. Von Rolf Wischnath Eine Legende ist eine dem Märchen und der Sage verwandte Textsorte. Ihr »Realienhintergrund« könne nicht ausgemacht werden, wird gesagt. Das sei auch nicht nötig, denn das Interesse eines Evangelisten bei der Konstruktion und Verwendung seiner Legende diene vorwiegend dem Erbaulichen. Und eine Legende sei darin erbaulich, dass sie freundliche...

  • 07.12.18
  • 32× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.