Russland: Protestanten erhalten Kirche zurück

Moskau (epd) – Zum 500. Reformationsjubiläum gibt Russland der dortigen Evangelisch-Lutherischen Kirche die Kathedrale St. Peter und Paul in Moskau zurück. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der sich als Außenminister gemeinsam mit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) für die Rückgabe eingesetzt hatte, wird die Kathedrale bei seiner bevorstehenden Reise in die russische Hauptstadt besuchen. Begleitet wird er dabei vom EKD-Ratsvorsitzenden Heinrich Bedford-Strohm. Die Kirche St. Peter und Paul in Moskau ist für die Evangelisch-Lutherische Kirche in Russland ein zentrales Gebäude, das in der Sowjetzeit enteignet wurde. Nach dem Ende der Sowjetunion wurde sie der evangelischen Kirche wieder zur Nutzung übergeben, nicht aber als Eigentum. Nach Angaben der EKD hat der Erzbischof der Kirche seinen Sitz von St. Petersburg nach Moskau verlegt.

Autor:

Adrienne Uebbing aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.