Mit Facebook gegen Gotteslästerung

Islamabad (epd) – Die islamische Republik Pakistan hat das US-Unternehmen Facebook um Hilfe im Kampf gegen Gotteslästerung und Prophetenbeleidigung im Internet gebeten. Die Regierung will erreichen, dass blasphemische Inhalte in Blogs und in sozialen Medien blockiert oder gelöscht werden.
Pakistan hat drakonische Blasphemie-Gesetze, die unter anderem die Todesstrafe vorsehen. Bislang wurde jedoch niemand wegen Blasphemie hingerichtet. Allerdings bringt bereits der Vorwurf der Gotteslästerung viele in Lebensgefahr. Immer wieder kommt es in solchen Fällen zu Lynchjustiz und Rachemorden. In Pakistan sind derzeit etwa 20 Menschen wegen Blasphemie zum Tode verurteilt.

Autor:

EKM Süd aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.