Namen

Der frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Wolfgang Huber, räumt den katholischen Bischöfen in Deutschland kaum mehr Einfluss auf eine Öffnung der Kommunion für Protestanten ein. Die Haltung des Vatikan sei eindeutig. Ökumene gebe es nur zu römischen Bedingungen, so Huber. Von »versöhnter Verschiedenheit« sei keine Rede, kommentierte er auf dem Kurznachrichtendienst Twitter die jüngste Reaktion aus dem Vatikan auf den Vorstoß der deutschen Bischofskonferenz. »Für manche eine Illusion weniger.«

Die stellvertretende Ratsvorsitzende der EKD, Annette Kurschus, hat sich enttäuscht über den Vatikan-Brief an die katholischen deutschen Bischöfe zum Kommunionsempfang geäußert. »Ich finde es schon ärgerlich, weil wir den Eindruck hatten, wir sind auf einem guten Weg«. Es sei auch unfair gegenüber den Bischöfen, die sich dafür eingesetzt hätten. Der Kurswechsel aus Rom sei zudem etwas spät, kritisierte die Präses der westfälischen Landeskirche.

Die Dominanz der Orgel in der Kirchenmusik ist nicht mehr gerechtfertigt. Davon ist der Komponist und Musikproduzent Dieter Falk überzeugt. Zwar habe die Kirche ihre traditionelle Musikkultur mit Orgel und Bläserchören zu pflegen, sie brauche aber auch kulturell eine Reformation, schreibt der 58-Jährige im evangelischen Monatsmagazin »zeitzeichen«. Die Gesellschaft habe sich beim Musikgeschmack stark verändert. Dem müsse sich die Kirche anpassen, ohne ihre Herkunft zu verleugnen. Falk: »Wir sollten mehr populäre Musik im Gottesdienst unterbringen, noch
viel stärker als das bereits geschieht.«

Die Moderatorin, Autorin und Schauspielerin Katrin Bauer­feind wirbt für die Liebe. In der Zeitschrift »Maxi« wird sie in Anspielung auf die Werbung eines Discounters mit den Sätzen zitiert: »Die Liebe sollte man nicht länger nur dem Schlager, dem Zynismus und der Werbung überlassen. Wenn Supermärkte ihre Lebensmittel lieben, sollten wir es untereinander erst recht tun.« Bauerfeind, die nach eigenen Worten früher ein Theologiestudium erwogen hatte, ist mittlerweile aus der Kirche ausgetreten.

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen