Drei engagierte Christen wurden 2021 ausgezeichnet
Beate Burkert aus Apolda ist Thüringerin des Jahres

Nach der Preisverleihung an Beate Burkert vor der Lutherkirche Apolda.
  • Nach der Preisverleihung an Beate Burkert vor der Lutherkirche Apolda.
  • Foto: Jens Borghardt
  • hochgeladen von susanne sobko

Mit Beate Burkert aus Apolda wurde eine engagierte evangelische Christin zur „Thüringerin des Jahres 2021“ – unter anderem leitet sie Chöre, spielt Orgel in Gottesdiensten, töpfert mit Kindern und sammelt Spenden. Das Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro wird sie komplett für drei Projekte spenden, für die sie sich ehrenamtlich engagiert: Für den Kauf von Stapelstühlen für die Kinderräume der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Jena, für die Sanierung der sanitären Anlagen des Gemeindehauses Kappellendorf und für die Restaurierung der Sauerorgel in der Lutherkirche in Apolda. Auch der Zweitplatzierte ist kirchenmusikalisch engagiert: Thorsten Weiß singt unter anderem in der Augustiner-Kantorei Erfurt. Sein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro fließt teilweise in die Renovierung einer armenischen Schule. Mit Helga Schöller aus Eisenach gab es dieses Jahr zudem noch eine „Thüringerin des Monats“ aus den Reihen der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM).

Im April wurde Beate Burkert von der Ehrenamtsstiftung Thüringen und MDR THÜRINGEN zur „Thüringerin des Monats“ gekürt. Christen aus Kappellendorf hatten sie vorgeschlagen und jetzt auch für ihre Wahl zur Thüringerin des Jahres geworben. „Uns ist es wichtig, mit den abgegebenen Stimmen ein Zeichen zu setzen, dass es Menschen gibt, die zusammenstehen und dass ehrenamtliche Arbeit Beachtung und vielleicht sogar Nachahmer findet“, hieß es dazu. Besonderes Lob gab es für Beate Burkert für „ihr außerordentliches Talent, Menschen zu begeistern und sich für so unterschiedliche Sachen verantwortlich und erfolgreich zu engagieren“.

Beate Burkert war als Organistin mitten im Gottesdienst, als sie von ihrem Sieg erfuhr. „Ich habe mich riesig gefreut“, sagt sie dazu. Sehr dankbar war sie über die „Wahlkampagne“ von Freunden und Bekannten. „Dadurch wurden viele Kontakte aufgefrischt, sogar zu früheren Schulkameraden – ein wunderbarer Nebeneffekt“, erzählt die Apoldaerin. Die Gewinnsumme will sie komplett spenden für „die drei Orte, wo ich wirke und mich Zuhause fühle“. Mit den Kindern der christlichen Gemeinde töpfert sie regelmäßig, organisiert Kindergottesdienste und Freizeiten. Für die Orgel der Lutherkirche hat sie eine eigene Keramik-Serie mit Orgel-Motiven entwickelt, durch deren Erlös schon fast 5.000 Euro Spenden zusammenkamen. In Kappellendorf ist sie Mitglied und Leiterin des Kirchenchores.

Die 53-Jährige arbeitet als Assistentin in einem Labor für Veterinärmedizin. Nach neun Jahren Klavierunterricht lernte sie das Orgelspiel bei dem Apoldaer Kantor Mike Nüch und absolvierte mit 50 Jahren sogar noch eine C-Kantoren-Ausbildung. Damit leitet sie zwei kleine Chöre in Kapellendorf und Kleinromstedt und ist Organistin in Gottesdiensten. Als „wahres Multitalent des Ehrenamts“ wird Beate Burkert von MDR THÜRINGEN gelobt. „Mit Ton und Tönen“ sei sie
Jahres-Siegerin geworden. Etwa 20 Prozent der Stimmen habe sie bei der Wahl erhalten.

Etwa 15 Prozent der Stimmen gingen an Thorsten Weiß aus Erfurt, Thüringer des Monats Dezember. Der 54-Jährige ist Fördervereinsvorsitzender und Sänger des Männerchores „Ars Musica“ aus Suhl und organisiert internationale Konzertreisen, unter anderem nach Chile, Südafrika und dieses Jahr Armenien. In dem dortigen ehemaligen Erdbebengebiet werden durch den Chor seit langem soziale Projekte unterstützt. Für die Augustiner-Kantorei Erfurt war er Initiator und Hauptorganisator der Reisen nach Japan und Großbritannien.

Schwester Helga Schöller hat sich in Eisenach als Seniorenbeauftragte viele Jahre ehrenamtlich für die Belange älterer Menschen eingesetzt, die Freiwilligenagentur gegründet und die Schülerfreiwilligentage unterstützt. Anderen helfen sei ein Gebot der Nächstenliebe, sagt die Diakonisse.

Hintergrund:
„Thüringer des Monats“ ist eine Aktion von MDR THÜRINGEN und der Thüringer Ehrenamtsstiftung. Seit 1994 wird die Auszeichnung vergeben. Das Engagement von Menschen, die in ehrenamtlicher Arbeit Außergewöhnliches geleistet oder sich in besonderer Weise für Mitmenschen in Thüringen eingesetzt haben, wird hiermit besonders gewürdigt. Im Dezember wird aus den zwölf Thüringern des Monats von den Hörern von MDR THÜRINGEN, den Zuschauern des MDR THÜRINGEN JOURNAL sowie den Nutzern von MDR.DE der „Thüringer des Jahres“ gewählt.

Weitere Informationen im Internet:
www.kirchenkreis-apolda-buttstaedt.de
www.mdr.de/nachrichten/thueringen/thueringer-des-jahres-zweitausendeinundzwanzig-ehrenamt-100.html

Autor:

susanne sobko

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen