Reisen in guter Gemeinschaft 2020: Iran
Kulturschätze in Persien

Kashan
3Bilder

Menschen verschiedener Stämme siedelten auf dem persischen Plateau und bildeten eine Hochkultur im Alten Orient – eine Welt aus »1001 Nacht«. Das erste Perserreich begründete Kyros der Große 550 v. Chr. Seitdem wird das hiesige Leben durch den Islam geprägt, laut Verfassung sind weitere drei religiöse Minderheiten anerkannt. Ausgrabungsstätten, Felsengräber, sakrale Gebäude und Palast-Ensembles, die Große Salzwüste, Persische Gärten und historische Basare zählen zum Unesco-Welterbe. Staunen Sie über die Schätze der Dynastien und den modernen Iran. Die Menschen sind gastfreundlich, auch Nichtmoslems können die Moscheen betreten.

30. März bis 9. April 2020

G+H-Reisebegleiter: Willi Wild, G+H-Chefredakteur
Frühbucher-Rabatt (3 %): bis 31. Oktober 2019

1./2. Tag: Flug ab Leipzig/Halle nach Teheran, Empfang durch Ihren Guide. Führung im Nationalmuseum. Treffen mit dem Pfarrer der deutschsprachigen Gemeinde. Saadabad-Paläste, Sommerresidenz des letzten Schahs.

3. Tag: Fahrt nach Ghom, heilige Stadt der Schia, Schrein der Fatima al-Masuma. Weiter nach Kashan/Provinz Isfahan, persische Gartenbaukunst im Fin-Garten. Altstadt, traditionelles Kaufmannshaus Tabataba und Agha-Bozorg-Moschee mit Koranschule.

4. Tag: Durch die Große Salzwüste Dasht-e-Kavir im Hochland zur Oasenstadt Na’in, Freitagsmoschee. Weiter nach Maybod/Provinz Yazd, Burg und Karawanserei. Weiter in eine der ältesten Städte Irans, Yazd, Zentrum der zoroastrischen Religion.

5. Tag: »Türme des Schweigens«, Feuertempel, Heiligtum. Gespräch mit Zoroastriern über ihren Glauben. Altstadt mit Lehm- und Rohziegel-Bauwerken.

6. Tag: Fahrt zur altpersischen Residenzstadt Pasargadae/Provinz Fars. Grabmal von Kyros dem Großen. Weiter nach Shiraz, Stadt der Dichter, Poeten und Gärten. Handelskultur und Düfte des Orients auf dem Vakil-Basar.

7. Tag: Eram-Garten, »pinke« Nairol-Molk-Moschee und Schah Tscheragh-Heiligtum. Gespräch mit einem islamischen Gelehrten der Khan-Schule. Persische Gedichte des Nationaldichters Hafis, rezitiert mit deutscher Übersetzung an »seinem« Pavillon.

8. Tag: Fahrt ins antike Persepolis, gegründet von Achämenidenkönig Darius I. Königsgräber Naqsch-e Rostam. Weiter nach Isfahan.

9. Tag: Prächtiger Imam-Platz. Gespräch mit einem Mullah in der Imam-Moschee.

10. Tag: Freitagsmoschee. Vank-Kathedrale der armenischen Gemeinde. Begegnung mit christlichen Armeniern. Persische Livemusik im Musik-Museum.

11. Tag: Transfer zum Flughafen Isfahan, Rückflug nach Leipzig/Halle.

Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen
Reisepreis: ab 2348 € p. P. im DZ, EZ-Zuschlag 400 € (4*-Hotels, HP)
Veranstalter: Eberhardt TRAVEL GmbH, Kesselsdorf (bei Dresden)

Fordern Sie die ausführliche Reisebeschreibung an, Sie bekommen sie dann unverbindlich (mit dem Anmeldeformular) zugesandt.
Informationen/Anmeldung:
Redaktion "Glaube + Heimat", Ramona Schurig, Johann-Sebastian-Bach-Str. 1 a, 99423 Weimar
Telefon: 0 36 43/24 61-20
Fax: 0 36 43/24 61-12
E-Mail: redaktion@glaube-und-heimat.de

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.