Weltweit: Helfer oft Opfer von Gewalt

Bonn (epd) – Seit Anfang vergangenen Jahres sind nach Angaben des Bündnisses »Aktion Deutschland Hilft« weltweit mehr als 400 humanitäre Helfer Opfer von Angriffen geworden, mehr als 160 von ihnen wurden dabei getötet, teilte die Organisation zum Welttag der humanitären Hilfe am 19. August mit. Betroffen seien Ärzte, Krankenpfleger und Psychologen, aber auch Sicherheitsberater, Ingenieure und Logistiker. Mit dem Welttag der humanitären Hilfe ehren die UN seit 2009 all jene, die unter Einsatz ihres Lebens arbeiten. Das Datum geht zurück auf den 19. August 2003, als bei einem Bombenanschlag auf das UN-Hauptquartier in Bagdad 22 humanitäre Helfer getötet wurden.

Autor:

Adrienne Uebbing aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.