Archiv

Beiträge zum Thema Archiv

Kirche vor Ort

Die gute Nachricht
Nachschub fürs Archiv

Das Weimarer Goethe- und Schiller-Archiv verzeichnete 2020 den Zugang von bedeutenden Autographen: Manuskripte, Briefe, Postkarten und Fotos wurden angekauft oder kamen als Schenkung ins Haus, teilte die Klassik Stiftung in Weimar mit. Allein die Freundesgesellschaft des Archivs habe für über 36 000 Euro Handschriften für die Bestände erworben. Neu im Archiv sind unter anderem drei Briefe von Goethe an Friedrich Justin Bertuch, Cornelius Johann Rudolf Ridel und Georg Reinbeck. Weitere Briefe...

  • Weimar
  • 21.01.21
  • 15× gelesen
Feuilleton
1901 eingeweiht: die Deutsche Evangelische Kirche 
zu Shanghai

Mission im Land der aufgehenden Sonne

Das Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach gründete ab 1884 Gemeinden in Tokio und Shanghai Von Carlies Maria Raddatz-Breidbach Im ausgehenden 19. Jahrhundert pflegte das Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach Kontakte zu den Ländern im asiatischen Raum – wissenschaftliche und politische Interessen spielten eine Rolle. Mit der Gründung des Allgemeinen Evangelisch-Protestantischen Missionsvereins (AEPM) 1884 wurde auch die Kirche des Großherzogtums in Japan und China aktiv. In ihrem Auftrag...

  • Weimar
  • 23.03.18
  • 88× gelesen
Aktuelles

Exilarchiv: Fotos, Notizen, Reisekoffer

Nachlässe von deutschen Künstlern im Exil zwischen 1933 und 1945 können künftig in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main besichtigt werden. Das Deutsche Exilarchiv eröffnet eine Dauerausstellung, in der sich Geschichte und Gegenwart verbinden. Das Foto zeigt eine handgefertige Tasche von Irma Lange für ihren Sohn Hanns. Die bunten Stickereien und Applikationen zeigen Langes Weg von der Verhaftung im September 1940 nahe London bis zur Internierung als sogenannte feindliche...

  • Weimar
  • 19.03.18
  • 10× gelesen
Feuilleton
Stoff für Legenden: Hinter den Mauern der Glaubenskongregation schlummern noch viele Geheimnisse

Schluss mit der Geheimniskrämerei

»Wie Troja ausgraben«: Vor 20 Jahren wurde das Archiv der römischen Inquisition für Forscher geöffnet Von Bettina Gabbe (epd) Alles, was im Vatikan mit Geld und geheimen Dokumenten zu tun hat, bleibt meist hinter hohen Mauern verborgen. Die Öffnung des Archivs der römischen Inquisition am 22. Januar 1998 war darum eine kleine Sensation. Die Geheimhaltung hatte über die Jahrhunderte zur Bildung etlicher Legenden und Verschwörungstheorien geführt und die Fantasie von Schriftstellern angeregt....

  • Weimar
  • 22.01.18
  • 18× gelesen
Aktuelles
Im Stasi-Unterlagen-Archiv: Guatemalas Botschafter Jose Francisco Cali Tzay, Bundespräsident Joachim Gauck und Behördenleiter Roland Jahn (von links)

Bundespräsident Gauck besucht Stasi-Archiv

Bei einem Besuch des Stasi-Unterlagen-Archivs hat sich Bundespräsident Joachim Gauck für eine Zukunft der Behörde ausgesprochen. Er plädierte dafür, dass die Unterlagen auch künftig für die Öffentlichkeit zugänglich bleiben sollten. Gauck, der in Begleitung des Botschafters von Guatemala, Jose Francisco Cali Tzay, die frühere Stasi-Zentrale in Berlin-Lichtenberg besichtigte, nannte die Unterlagenbehörde »Monument und Lernort« zugleich, an dem »lebendige, atmende Geschichte« zu erleben sei. Als...

  • Weimar
  • 14.09.17
  • 22× gelesen
Kirche vor Ort
Pfarrer Johannes Brehmer sichtet Dokumente der Kirchengemeinde Urbach.

Jede Menge Papier

Kirchenarchiv im Sondereinsatz Von Mirjam Petermann Im Landeskirchenarchiv in Eisenach wurde bei einem mehrere Tage dauernden Sondereinsatz einer kaum überschaubaren Masse von über Hunderttausenden Dokumenten eine Grundordnung gegeben. Die Hefte, Ordner, Bücher und einzelnen Schriftstücke stammen aus der Übernahme von rund 70 Archiven aus dem Gebiet der ehemaligen Landeskirche Thüringens, darunter 35 Pfarrarchiven. Der Verkauf von Pfarrhäusern sowie Platz- und Personalmangel in den einzelnen...

  • Eisenach-Gerstungen
  • 03.08.17
  • 91× gelesen
Kirche vor Ort

Findbücher für Geschichtssucher

Archivtag: Digitalisierung von historischen Dokumenten geht voran Von Klaus-Dieter Simmen Egon Luther hat rund 40 Jahre in der Entwicklungsabteilung bei Zeiss in Jena gearbeitet. Seine zweite Leidenschaft, wen wundert’s bei dem Nachnamen, galt schon früh der Ahnenforschung. Viele Stunden brachte er in Kirchenarchiven zu, als Nehmender, wie er sagt. Aber er ist auch ein Gebender geworden, hat sich ganz bewusst dafür entschieden, als Archiv- pfleger zu arbeiten. Deshalb bringt der Rentner täglich...

  • Weimar
  • 20.07.17
  • 77× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.