Was vom Feste übrig bleibt

Kreissynode Magdeburg blickt vor und zurück

Von Renate Wähnelt

V iel Geld ist ausgegeben für das Reformationsjubiläum, viel Mühe investiert. Was bleibt? Der Frage widmete sich die Kreissynode Magdeburg und leitete Visionen ab.
Handfest und sichtbar wird der Kletterturm aus Wittenberg im Seilgarten des Zentrums für soziales Lernen bleiben, sagte Superintendent Stephan Hoenen. Und nannte Weiteres: Es bleibe der Respekt vor der Leistung der Magdeburger bei der Gestaltung des Kirchentags auf dem Weg wie des Jubiläums insgesamt. Und zwar vor der Leistung nicht nur der Christen, sondern auch von Akteuren wie einem Einkaufscenter oder der Universität. Es bleiben Erinnerungen an gute Begegnungen, an das Miteinander in der Ökumene und mit den benachbarten Kirchenkreisen. Und ja, es gab zu hoch kalkulierte Besucherzahlen und Frust über leere Stühle beim Kirchentag. »Es bleibt aber auch die Zahl 500, denn wir feierten den Beginn der Reformation«, sagte Hoenen.
Die Synodalen zogen eine ähnliche Bilanz. Gelungen waren die Annäherung in der Ökumene, viele motivierte Menschen, das Bewusstmachen von Reformation als gesamtgesellschaftliches Ereignis. »Für mich waren die Themenjahre eine Brücke, um über meinen Glauben zu sprechen«, sagte eine Synodale.
Doch mussten es zehn lange Jahre sein, war eine Bemerkung auf der Negativseite. Für einige überlagerte das Event den Reformationsgedanken. Und dass die Kirchentage auf dem Weg zu wenig beworben wurden im Vergleich zum Kirchentag in Berlin und Wittenberg, stieß Vielen bitter auf. Wir haben mehr unter uns gefeiert, waren zu wenig mitten in der Stadt, so ein weiteres Bedauern. Und: die teuren Karten.
Wann feiern wir wieder Kirchentag, fragte die Runde trotz aller Kritik. Der Abend der Begegnung beim Kirchentag auf dem Weg müsste wiederholt werden. Musik als theologischen Impuls müsse man nutzen. Bitte weiter die Ökumene pflegen und mehr auf kritische Stimmen hören, sagte die Kreissynode.

Autor:

EKM Nord aus Magdeburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.