Kirchengemeinde Ruhla
Unterstützung für Popstar aus Ruanda

Der Ökumenische 1Welt-Kreis der Evangelischen Kirchengemeinde Ruhla unterstützt einen aufstrebenden Pop-Sänger in Ruanda. Der 22-jährige Cyiza Jackson, ein ehemals über das Bildungsprojekt der Kirchengemeinde vermittelte Patenkind, hat sein erstes Album „No One Like Him“ mit selbst komponierten und getexteten Gospels veröffentlicht. Obwohl noch ganz am Anfang seiner musikalischen Laufbahn, war er gerade unter den vier Finalisten des Ruandischen Wettbewerbs „The Next Popstar“, an dem 1.000 junge Menschen teilgenommen hatten. Hörbeispiele sowie Bezug der CD beziehungsweise der mp3-Dateien: www.t1p.de/cjackson.

„Wir freuen uns, dass Jackson durch unser Bildungsprojekt die Möglichkeit bekommen hat, diesen Weg einzuschlagen und seinem Ziel näher zu kommen, mit seiner Liebe zur Musik für seinen Lebensunterhalt zu sorgen“, sagt der Ruhlaer Pfarrer Gerhard Reuther. „Es ist generell ein steiniger Weg, bis Nachwuchstalente auf eigenen finanziellen Beinen stehen können, in einem Land wie Ruanda mehr noch als bei uns. Deshalb braucht Jackson weiterhin unsere Unterstützung“, wirbt er.

„Die Lieder bringen das erstaunliche Talent unseres Patenkindes ans Licht. In ihnen verarbeitet er unter anderem Gedanken und Ereignisse aus seinem Leben. Das macht die Lieder so authentisch und berührend“, kommentiert der Pfarrer die CD. „Mal verhalten, mal lebendig erzählen sie von seinem christlichen Glauben und seiner Beziehung zu Gott, der ihm das Leben geschenkt hat – in doppelter Weise, wenn man so will. Denn wie sein Begleittext zur CD verrät, gab es Menschen, die nicht wollten, dass er lebt. Aus Dankbarkeit für sein Leben hat Jackson die Lieder komponiert“, so Reuther. Er sieht für Jackson eine hoffnungsvolle Perspektive, wenn sich genug Unterstützer fänden, damit er seinen Traum vom Berufsmusiker erfüllen könne.

Der Ökumenische 1Welt-Kreis hatte Jackson 2013 in das Bildungspatenschaftsprogramm aufgenommen. Nach der Schule förderte der Kreis die musikalische Ausbildung des jungen Mannes und half bei der Produktion des Albums. Der Erlös dient der weiteren Förderung von Jacksons musikalischer Laufbahn. Zugleich möchte der Musiker damit das Patenschaftsprogramm unterstützen, um weiteren Kindern aus ärmsten Verhältnissen die schulische und berufliche Ausbildung zu ermöglichen. Dazu hat er sich der Initiative „Künstler für Kinder“ angeschlossen. Die Verwirklichung des Albums unterstützten auch Symphony Records (Kigali, Ruanda), Christian Reuther (artwork) und viele Spender.

Weitere Informationen im Internet: www.owog.org

Hintergrund:
In Ruanda leiden viele Kinder und Jugendliche unter den Nachwirkungen des Massakers an den Tutsis im Jahr 1994. In nur 100 Tagen wurden damals über 800.000 ruandische Männer, Frauen und Kinder brutal ermordet. Über das seit 2007 bestehende Patenschaftsprogramm hilft der Ökumenische 1Welt-Kreis durch die Übernahme von Schulgeld, medizinischen Kosten und erzieherischen Materialien.

Autor:

susanne sobko aus Eisenach-Erfurt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen