US-Indianer gegen Erdöl-Pipeline

Washington (epd) – Hunderte amerikanische Ureinwohner haben gegen die von Präsident Trump bewilligte Dakota-Access-Erdölpipeline demonstriert. Das Projekt gefährde das Trinkwasser und verlaufe teilweise durch heiliges Land. Der Vorsitzende des Stammesrates der Yakama-Nation, JoDe Goudy, warnte vor Schädigung der Erde »auf dem Altar der Habsucht«. Man müsse »Mutter Erde lieben, wie man seine eigene Mutter liebt«.
Im Dezember 2016 hat der damalige US-Präsident Barack Obama das fast fertiggestellte Projekt gestoppt, um die Umweltauswirkungen zu prüfen. Doch Trump erteilte am fünften Tag seiner Amtszeit die Anweisung, den Stopp aufzuheben.

Autor:

EKM Süd aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen