UN: G-20 müssen sich gegen Gewalt einsetzen

Berlin (epd) – Der Exekutivdirektor des UN-Welternährungsprogramms, David Beasley, hat an die G-20-Länder appelliert, sich stärker für ein Ende gewaltsamer Konflikte einzusetzen: »Wir erleben derzeit die größte humanitäre Krise seit dem Zweiten Weltkrieg«, so Beasley. In 10 der 13 Länder, die die meiste finanzielle Unterstützung von der UN-Organisation erhalten, herrschten kriegerische Auseinandersetzungen. Im vergangenen Jahr seien 80 Millionen Menschen weltweit unterstützt worden, in diesem Jahr werden es mehr als 100 Millionen Menschen sein.

Autor:

Adrienne Uebbing aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.