Freitag, weit nach eins
Ah, is des liab! Und: Gratulation PPB

Es war zu erwarten: Das Wort des Jahres musste ja zwangsläufig etwas mit Corona zu tun haben. "Corona-Pandemie", wie phatasielos und langweilig. Ehrlich, so viel originelle Kreativität im Umgang mit den Abstandsregeln hätte ich unseren Nachbarn in der Alpenrepublik gar nicht zugetraut. Das österreichische Wort des Jahres ist: Babyelefant. Hä, werden Sie sich vielleicht jetzt fragen? Was soll das denn? Von österreichischen Elefanten, geschweige denn Babyelefanten habe ich ja noch nie etwas gehört. Stimmt! Aber, die durchschnittliche Länge eines Babyelefanten beträgt etwa 1,50 Meter, also der Abstand, der in Corona-Zeiten einzuhalten ist. Das läßt sich kinderleicht merken. Ansonsten hinkt das tierische Beispiel. Ein gemeinsamer Mund-Rüssel-Schutz ist nahezu unmöglich. Da haben wir es schon einfacher.


Herzlichen Glückwunsch: Paul-Philipp Braun

Ich weiß nicht, ob er auch schon Babyelefanten vor der Linse hatte. Auf jeden Fall hat er den richtigen Riecher und das Auge für besondere Ereignisse, die er in Wort und Bild festhält. Unser freiberuflicher Chefreporter, Fotograf und Tausendsassa Paul-Philipp Braun bekam seine außerordentlichen Fähigkeiten nun offiziell bestätigt. Er wurde beim Wettbewerb "PresseFoto Hessen-Thüringen" ausgezeichnet. Das in diesem Jahr ausgeschriebene Sonderthema "Freier Journalismus", mit dem auf die besondere Bedeutung freier  Journalisten für die Medienlandschaft in Deutschland und ihre oft prekären Arbeitsbedingungen aufmerksam gemacht werden sollte, hat Paul-Philipp Braun mit seiner Aufnahme "Mit dem Gesicht zum Volke" von einer Pressekonferenz gewonnen. Sicher werden wir in eine der nächsten Ausgaben das Siegerfoto vorstellen können.

Aktuelle Ausgabe Nr. 49 "Engel im Judentum"

In der aktuellen Ausgabe ist ppb gleich auf der Titelseite mit einem Bild vertreten. Am 10. Dezember beginnt das jüdische Chanukka-Fest, in diesem Jahr coronabedingt, wie so vieles, ganz anders. Braun hatte vor einem Jahr beim Chanukka-Fest im Erfurter Kaisersaal auf den Auslöser gedrückt. 
Auf der Seite 3 ist Paul-Philipp Braun selbst auf einem Foto, im Interview mit dem EKD-Antisemitismusbeauftragten.
Und auf der Seite 13 im Feuilleton steuert er einen Beitrag in Wort und Bild über die neue Daueraustellung im Jüdischen Museum in Berlin bei.
Es gibt natürlich noch viel mehr zu entdecken auf den 14 Seiten zum 2. Advent.
Wie wäre es mit einem Geschenk-Abo von Glaube+Heimat zum 3. Advent oder Weihnachten für Sie oder jemand, dem Sie damit eine Freude machen?
Ein gesegnetes Adventswochenende
wünscht Ihnen
Willi Wild

Autor:

Willi Wild aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen