Pfadfinder bringen Friedenslicht

Magdeburg (G+H) – Pfadfinder bringen das Friedenslicht aus Bethlehem am Sonntag nach Sachsen-Anhalt. Die zentrale Aussendung werde in diesem Jahr in einem ökumenischen Gottesdienst in der Kirche St. Elisabeth in Weißenfels gefeiert, teilte das katholische Bistum in Magdeburg mit. Die Pfadfinder wünschten sich, dass viele Menschen mit ihren Laternen nach Weißenfels kommen, um das Friedenslicht in Empfang zu nehmen, hieß es. Das Licht ist ein Symbol der Sehnsucht nach Frieden. Es soll Weihnachten in vielen Kirchen, Institutionen, sozialen Einrichtungen und Familien leuchten und mit seiner Botschaft weit über die Festtage hinausreichen. Mit dem diesjährigen Motto: »Frieden braucht Vielfalt – zusammen für eine tolerante Gesellschaft« möchten die Pfadfinder mit der Weitergabe der Flamme ein Zeichen für ein friedliches Miteinander setzen.
Seit 1986 wird das Friedenslicht in jedem Jahr in den Wochen vor Weihnachten von einem Kind in der Geburtsgrotte Jesu entzündet. Von Bethlehem aus reist das Licht mit dem Flugzeug nach Österreich. Von Linz aus wird es am dritten Adventswochenende nach Deutschland und in viele andere Länder gesandt.

Autor:

Online-Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.