Volkstrauertag und Ewigkeitssonntag
Totengedenken mit Musik und Mahnwachen

Viele Kirchengemeinden der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) verbinden den Volkstrauertag (14. November) und den Ewigkeitssonntag (21. November) mit dem Ge-denken an die Verstorbenen des vergangenen Jahres. Zudem werden besondere kirchenmusikalische Werke aufgeführt. Auch zum Buß- und Bettag (17. November) finden Veranstaltungen statt.

Veranstaltungen in Thüringen (Auswahl):

Der zentrale Polizeigottesdienst mit dem Totengedenken der Thüringer Polizei findet am 26. November, 14 Uhr, im Dom zu Erfurt statt (PM folgt).

In der Stadtkirche St. Michael in Jena geben musikalische Veranstaltungen und Gottesdienste zwischen Volkstrauertag und Totensonntag Raum für Gedenken und Trauer. Werktags um 12 Uhr wird eine Mittagsandacht gehalten. Am Volkstrauertag feiert die Gemeinde einen Gottesdienst um 10 Uhr, um 17 Uhr führt das Junge Mitteldeutsche Vokalensemble mit der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart auf. Am Buß- und Bettag beendet die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen die Friedensdekade mit einem Gottesdienst um 18 Uhr. Am 21. November findet um 18 Uhr eine musikalische Andacht mit Musik zum Ewigkeitssonntag mit der Kantorei St. Michael statt.

Eine Musikalische Andacht zum Ende des Kirchenjahres mit Texten von Joseph von Eichendorff und Musik von Robert Schumann, gespielt von Kantor Friedemann Fischer, gibt es am 13. November in Gräfenwarth (17.30 Uhr, Kirche St. Martin).

In Woffleben findet am 14. November um 14 Uhr eine Kranzniederlegung am Gefallenendenkmal statt. Am 28. November ist ein Gottesdienst für die im vergangenen Jahr Verstorbenen geplant (14 Uhr, Kirche St. Johannis).

Im Kirchenkreis Gotha sind die Gottesdienste am Volkstrauertag mit dem Gedenken der Verstorbenen geplant. Eine Musikalische Abendandacht mit Kirchweihgedenken und Abkündigung der Verstorbenen gibt es am 13. November um 17 Uhr in Mühlsdorf. In Schwabhausen und dem Gothaer Ortsteil Sundhausen wird das Gedenken mit Kranzniederlegungen verbunden.

Zum Buß- und Bettag wird in Eisenberg im Rahmen des Programms zur Orgelweihe eine Orgelvesper veranstaltet (19 Uhr). An den Orgeln der Stadtkirche spielen KMD Michael Formella und Kantor Philipp Popp Orgelmusik von Reger, Karg-Elert, Mendelssohn und Stanford. www.orgelprojekt-eisenberg.de

Am Volkstrauertag lädt die Kirchengemeinde Eisenach um 10 Uhr in der Georgen- und Nikolaikirche zu Bittgottesdiensten für den Frieden mit Erinnerung an die Opfer von Kriegen, Gewalt und Terror ein. Im Anschluss ist eine ganztägige Mahnwache am Mahnmal am Turm der Georgenkirche geplant. Am Buß- und Bettag sind von Opernsänger Thorsten Pöhlmann (Bass) und Renate Palder (Klavier) die vier Ernsten Gesänge zu hören, die Johannes Brahms im Jahr vor seinem Tod komponiert hat (Nikolaikirche, 17 Uhr). Am Ewigkeitssonntag werden in allen Eisenacher Kirchen die Namen der Verstorbenen verlesen und Kerzen für sie entzündet, die Angehörige im Anschluss mitnehmen können. Um 14 Uhr findet auf dem Friedhof eine Andacht mit dem Eisenacher Posaunenchor statt.

In Erfurt wird am 20. November eine Vesper zum Ewigkeitssonntag mit dem Uni-Orchester Erfurt angeboten (17 Uhr, Michaeliskirche). Außerdem erklingt um 19.30 Uhr in der Thomaskirche von Johannes Brahms „Ein deutsches Requiem“ mit Eleonore Marguerre (Sopran), Uwe Schenker-Primus (Bariton), der Augustiner-Kantorei und dem Andreas-Kammerorchester unter Leitung von Landeskirchenmusikdirektor Dietrich Ehrenwerth.

Ein Konzert mit dem Händel-Oratorium „Alexanders’s Feast“ ist in der Herderkirche Weimar am 20. November geplant (19.30 Uhr). Georg Friedrich Händel ehrte mit seinem Werk die Macht der Musik. Der Bachchor Weimar, Solisten und das Ensemble Hofmusik unter Leitung von Kantor Johannes Kleinjung sind die Aufführenden.

Auch im Kirchenkreis Meiningen gehört zu den letzten Sonntagen des Kirchenjahres das Gedenken der Verstorbenen. Zwei musikalische Gottesdienste sind am Ewigkeitssonntag geplant: In der Magdalenenkirche Zella-Mehlis (9.30 Uhr ) mit der Kantorei und dem Musizierkreis sowie in der Stadtkirche Meiningen (10 Uhr) als Bachkantaten-Gottesdienst. Die Kantate „Wer nur den lieben Gott lässt walten“ von Johann Sebastian Bach wird vom Meininger Bachkantatenprojekt, dem Meininger Residenzorchester und den Vokalsolisten Heejoo Kwon (Sopran), Katrin Edelmann (Alt), Tobias Schäfer (Tenor) und Sang Seon Won (Bass) unter der Leitung von Kantor Sebastian Fuhrmann aufgeführt.

Veranstaltungen in Sachsen-Anhalt/Sachsen/Brandenburg (Auswahl):

Auf dem Altstädter Friedhof St. Marien in Salzwedel wird das Totengedenken zum Volkstrauertag (14. November, 11 Uhr) von Schülern und Schülerinnen des Jahn-Gymnasiums gesprochen. Die Gedenkveranstaltung endet mit einer Kranzniederlegung mit Trompetenbegleitung.
In Magdeburg gibt es eine zentrale Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag (14. November, 11 Uhr) auf dem Westfriedhof vor der Friedhofskapelle.

Unter dem Titel „Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen“ lädt die Gemeinde der Nikolaikirche in Bad Liebenwerda zu einem Gedenkkonzert mit den Lieblingsstücken des vor zwei Jahren verunglückten Orgelbaumeisters Stefan Pilz für Sopran und Orgel
mit Alena-Maria-Stolle und Dietrich Modersohn ein.

Zur Jahresandacht (19. November, 18 Uhr) des Evangelischen Hospizes Stendal mit Pfarrer Ulrich Paulsen wird in den Dom zu Stendal eingeladen.

In einer musikalischen Gedenkstunde (20. November, 11 Uhr) zur Erinnerung und Trost mit Hildegard Saretz (Cembalo) und Bernhard Forck (Violine) wird in der Friedhofskapelle in Torgau der Verstorbenen gedacht.
In einem Kantatengottesdienst zum Ewigkeitssonntag (21. November, 10.30 Uhr) ist in der Nikolaikirche in Quedlinburg Musik aus dem Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart zu hören.
In der Dorfkirche in Pouch im Kirchenkreis Wittenberg wird am Ewigkeitssonntag (21. November, 15 Uhr) in einem „Konzert für alle Seelen“ besinnliche Musik aus mehreren Jahrhunderten für Bariton, Orgel und Piano aufgeführt.

In Lutherstadt Wittenberg wird in die Schlosskirche am Ewigkeitssonntag (21. November, 17 Uhr) zu einem musikalischen Abendgottesdienst mit szenisch-liturgischer Einsetzung des Abendmahls aus der deutschen Choralmesse von Hugo Distler eingeladen.

Ein Chorkonzert (21. November, 17 Uhr) mit Vokalmusik zum Ewigkeitssonntag gibt es in der Marktkirche in Halle (Saale).
Auf der Feininger-Empore im Kunstmuseum Moritzburg in Halle (Saale) hält Pfarrerin Gundula Eichert eine Museumspredigt (21. November, 17 Uhr). Sie interpretiert das Gemälde „Totensonntag IV“ von Albert Ebert, einem Hallenser Künstler. Die Pianistin Almuth Schulz begleitet die Veranstaltung am Flügel.

Autor:

susanne sobko

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen