Namen

Für die Moderatorin und Autorin Katrin Bauerfeind war Religion in der Schule ihr Lieblingsfach. Und obwohl sie damals ein Theologiestudium in Erwägung zog, ist sie mittlerweile aus der Kirche ausgetreten und hat »gar nichts mehr damit am Hut«. »Ich bin nicht gläubig und halte Religion mittlerweile für ein wahnsinnig schwieriges Thema. Den Aspekt, dass der Glaube Menschen etwas gibt, das ihnen hilft und Hoffnung macht, finde ich immer noch gut. Aber alles, was Religion an Krieg und Leid über die Menschheit gebracht hat, ist doch fürchterlich.«

Der ehemalige Top-Manager Thomas Middelhoff hat nach seiner Verurteilung zu drei Jahren Haft alles verloren. In seinem Buch »A 115 – Der Sturz« schreibt er, dass er während seiner Haft täglich in der Bibel gelesen und gebetet habe. »Ich danke Gott, dass er mich ins Gefängnis geführt und mir die Augen geöffnet hat, damit ich meine Fehler erkennen kann. Ich weiß jetzt, was wichtig ist in meinem Leben – ich habe es gelernt.«

Die Landesbischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, Ilse Junkermann, hat in einem Beitrag für »Die Zeit« bemängelt, es werde nicht wahrgenommen, dass die Menschen im Osten Deutschlands seit der politischen Wende »enorm viel« in Bewegung gesetzt haben. Als sie vor acht Jahren von Stuttgart nach Magdeburg zog, vertrat sie noch die Ansicht, »dass viele Ostdeutsche mehr jammern und weniger bereit zum Aufbruch sind«. Heute habe sie »verstanden, dass sie gar nicht jammern, sondern Respekt vor der eigenen Geschichte und Veränderungsleistung fordern - zu Recht«, so Junkermann

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, Johann Sebastian Bach-Fan, hört vor Ostern gern die Matthäus-Passion am liebsten im Freiburger Münster, denn »dort sind die Bänke hart, und es ist kalt«, wie er in der Wochenzeitung »Die Zeit« sagt. Ohne die Zumutung könne man den Genuss, den Bach bereithalte, nicht genießen. Die Matthäus-
Passion packe ihn zweieinhalb Stunden lang. »Danach ist man ergriffen, aber auch erschöpft. So soll es sein.« In seinen Passionen zeige Bach, wie der Mensch sei. »Der Mensch lügt, er verrät, er manipuliert, lässt sich manipulieren.«

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen