Aktion gegen das Vergessen
Magdeburger Schüler putzen Stolpersteine

Zwei von über 500 Stolpersteinen, die an ermordete jüdische Bürger Magdeburgs erinnern.
  • Zwei von über 500 Stolpersteinen, die an ermordete jüdische Bürger Magdeburgs erinnern.
  • Foto: LpB/Martin Hanusch
  • hochgeladen von Angela Stoye

Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie wollen Magdeburger Schulen an der jährlichen Putzaktion von Stolpersteinen festhalten. Diese ist schon Tradition Umfeld des Jahrestages der Zerstörung der Stadt Magdeburg am 16. Januar 1945. Vom 18. bis 23. Januar werden Vertreter von mindestens zehn Schulen coronakonform Stolpersteine putzen und so der Opfer der NS-Diktatur gedenken, teilte die Landeszentrale für politische Bildung mit. Denn: „Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist“, wie es im Talmud heißt.

„Dass sich Schulen trotz aller Einschränkungen auf den Weg machen wollen, verdient große Hochachtung“, sagt Cornelia Habisch, stellvertretende Direktorin der Landeszentrale für politische Bildung, die die Aktion koordiniert. „Mit ihrem Einsatz polieren die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter nicht nur die kleinen Erinnerungssteine auf, sondern sie zeigen auch, wer letztlich die Verantwortung für das Leid und den Tod so vieler Menschen in der NS-Zeit und im Zweiten Weltkrieg trägt.“

Die Stolpersteinputzaktion ist Teil der Themenwoche "Eine Stadt für alle", die aus Anlass des Jahrestages der Zerstörung der Stadt am 16. Januar von einem breiten Bündnis organisiert wird. An der Putzaktion sind Schulen von der Grundschule bis zur Berufsbildenden Schule sowie Einzelpersonen und weitere Institutionen beteiligt.

Autor:

Angela Stoye

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen