Kunst und Kirche
Passionsgeschichte im Großformat

Simone Runge bei der Arbeit
2Bilder

Zur Eröffnung des Beesener Kreuzweges lädt die Kirchengemeinde Halle-Süd am 6. März um 18 Uhr ein. Die Künstlerin Simone Runge hat auf einer Fläche von 21 Quadratmetern den Leidensweg von Jesus Christus, von seiner Verurteilung bis zu seiner Kreuzigung, dargestellt. Auf zwölf Bildtafeln setzt sich die Künstlerin mit der Passionsgeschichte auseinander und überträgt dieses über 2000 Jahre alte Drama in die heutige Zeit. Das großformatige Kunstwerk wird von Aschermittwoch bis Ostermontag auf dem Kirchhof in Beesen zu besichtigen sein. Zusätzlich wird an jedem Mittwoch in der Fastenzeit von Konfirmanden eine Andacht zu den einzelnen Stationen gehalten.

Zentrale Themen des Menschseins

Die Herstellung des Kreuzweges war für die Künstlerin ein Kraftakt. Dabei ist nicht nur die riesige Fläche eine Herausforderung gewesen. Vielmehr behandelt der Kreuzweg Jesu zentrale Themen des Menschseins: Gibt es ein Schicksal? Warum muss ich leiden? Wohin mit meiner Schuld? Was hält mich, wenn alles im Leben wegbricht? Der Weg Jesu ans Kreuz ist für Simone Runge ein Weg der Befreiung. „Vergebung schafft Frieden unter den Menschen und befreit von Schuldgefühlen. Liebe schafft Nähe und gibt dem Leben einen Wert“, sagt sie.

Simone Runge bei der Arbeit
Die Passionsgeschichte wird auf 21 Quadratmetern bildlich dargestellt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen