Evangelische Schulen gewürdigt

Erfurt (epd) – Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat die evangelischen Schulen als einen »wesentlichen Baustein gelebter Vielfalt« gewürdigt. Ihr Erfolg sei eine »große und positive Herausforderung« für die staatlichen Bildungseinrichtungen, sagte Ramelow am Montagabend in Erfurt auf dem Jahresempfang der Evangelischen Schulstiftung in Mitteldeutschland. Ramelow lobte den Beitrag von Schülern und Kollegien im Reformationsjahr.
Daran knüpfte Reformationsbotschafterin Margot Käßmann in ihrer Festrede an. Sie verteidigte vor dem Hintergrund der Kritik die Feierlichkeiten des Reformationsjubiläums. Gerade am Ort des historischen Geschehens in Mitteldeutschland müsse das »einmal in 500 Jahren« möglich sein, so Käßmann.
An den zwölf Grund-, zwei Regel- und einer Gesamtschule sowie an den sechs Gymnasien in Trägerschaft der Evangelischen Schulstiftung in Mitteldeutschland lernen in Thüringen und Sachsen-Anhalt seit Beginn des neuen Schuljahres etwa 5 150 Mädchen und Jungen, darunter allein 454 Erstklässler. Das Schulgeld liegt den Angaben zufolge je nach Schulart zwischen 90 und 150 Euro im Monat.

Autor:

EKM Süd aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.