Honecker und der Pastor

Beiträge zum Thema Honecker und der Pastor

Blickpunkt

Draußen vor der Tür
Kreuz mit Honeckers

Wer mit der Wünschelrute durch Liefers Film Honecker und der Pastor geht, wird gleich am Anfang deutliche Ausschläge bemerken. Die Vibrationen des magischen Weidenzweigs lassen auch bis zum Ende des Streifens nicht wirklich nach, denn wir wandeln neunzig Minuten lang über untergründiges Gebiet. Prof. Dr. Boernes und Kommissar Thiels kürzlich erschienenes Filmepos ist für uns ehemalige SBZ-ler ein einziges Déjà-vu. Kornelius - der jüngste Sohn des Pastors - ist zusätzlich angelus interpres, der...

  • Wittenberg
  • 28.03.22
  • 123× gelesen
  • 3
Feuilleton

ALLES IST EINS. ALLES ...
Die Mysteriendimension von HONECKER UND DER PASTOR

„Alles ist eins.” Ist diese Rilkegedicht bekannt? Vorgetragen von der unvergleichlichen Iris Berben machen die wenigen Worte den Zuhörer eins mit dem Gehörten: Mysterium coniunctionis. Der (hier mit Musik unterlegte) Text verwandelt Menschen in Landschaft und macht Landschaft noch lebendiger, als die Haine, Wege, Felder, Wiesen und Wälder es sowieso schon von Natur aus sind. Die beiden Herren Holmer/Honecker wandeln auf ein und demselben Weg - und in der Ferne kündigt sich der heilige Hain an....

  • Wittenberg
  • 27.03.22
  • 85× gelesen
  • 1
Feuilleton

u.v.a
die Zeugen

Im Abspann des Filmes Honecker und der Pastor erscheint nach der Nennung der Schauspieler auch das Kürzel U.V.A. Damit sind wohl hauptsächlich alle namentlich ungenannten Statisten gemeint - also die heutigen Bewohner der ehemaligen Lobetaler Anstalten. Sie geben - sonderbaren Engeln gleich - dem Film ein freundliches Gepräge. Auch die große Jesusstatue im Thorwaldsenstil gehört zu ihrer Schar; weit draußen in der Landschaft steht das monumentale Bildwerk und segnet alle Spaziergänger, die sich...

  • Wittenberg
  • 25.03.22
  • 104× gelesen
Feuilleton

Margots Süße
HONIGTÖPFE

"Komm, wir machen uns was vor!" Die Hand, die wir da sehen, ist Margots. Das Langnese-Glas ist von Langnese (aus dem Westen). Und von oben wird gerade etwas in dieses leere Glas eingefüllt: Honigbärchenhonig (aus dem Osten). Von der lockigen Verkäuferin (Anna Loos) in der praktischen KONSUMVERKAUFSSTELLE Lobetals vor wenigen Minuten erst erworben. Der kleine brave Pfarrerssohn Kornelius lief im Auftrag der Frau Honecker.  Während Erich Freude an Zitronensaft hatte, aß Margot gerne Honig. Es...

  • Wittenberg
  • 24.03.22
  • 63× gelesen
  • 1
Feuilleton

Kennst Du das Land ...
... wo die Zitronen blühn?

Erich - ja, Du bist's. Dich hab ich vernommen!  Von "Vernehmung" redeten seine Büttel und Schergen sehr oft. Auch von "Zuführung" und "Klärung eines Sachverhalts." Erich Honecker soll hier jetzt selber ein wenig vernommen werden - Gott hab ihn selig und sei uns allen gnädig!  Gerade (siehe Screenshot aus seinem neuesten Film) nimmt er das allmorgendliche Elixier zu sich. Die Tinktur, Wasser des Lebens,  Pharmakon Athanasias: Reiner Zitronensaft aus dem nichtkapitalistischen Ausland. Ein ganzes...

  • Wittenberg
  • 24.03.22
  • 98× gelesen
  • 1
Feuilleton

„Sie sind immer noch da“
Bemerkungen zum Film HONECKER UND DER PASTOR

"De mortuis nil nisi bonum dicendum est" (von den Toten ist nur in guter Weise zu reden). Auch über  Erich und Margot Honecker? Prof. Dr. Dr. Karl-Friedrich Boerne und der Kommissar Thiel haben einen Film über diese beiden alten Leute gemacht - einen Film, den man als DDR-Sozialisierter einfach gesehen haben muss. Boerne und Thiel sind in Wirklichkeit natürlich Jan Josef Liefers und Axel Prahl. Und sie lassen am Ende des Films eine Bombe platzen: „Ich bin wieder zu Hause!” sagt Erich Honecker...

  • Wittenberg
  • 22.03.22
  • 282× gelesen
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.