11. Internationaler Telemann-Wettbewerb beginnt
43 Teilnehmer aus 20 Nationen

5Bilder

Der 11. Internationale Telemann-Wettbewerb beginnt am Sonntag, 29. August, in Magdeburg. Bis zum 4. September wetteifern 43 junge Musikerinnen und Musiker aus 20 Nationen im Magdeburger Gesellschaftshaus um die begehrten Preise.

Die Kandidat*innen kommen aus Südkorea, Österreich, Ungarn, Spanien, Japan, Belgien, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Polen, der Schweiz, Hong Kong, Großbritannien, Israel, Kroatien, Taiwan, Tschechien, Weißrussland, Deutschland sowie erstmals aus Kuba und Venezuela. Sie sind Studierende oder Absolvent*innen von 22 renommierten Musikhochschulen in Europa und Asien, darunter die Schola Cantorum Basiliensis, das Mozarteum Salzburg, das Royal Conservatory Brussels, die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, das Konservatorium Amsterdam und die Tokyo University of Arts.
Der äußerst anspruchsvolle Wettbewerb ist im 20. Jahr seines Bestehens für historische Holzblasinstrumente (Blockflöte, Traversflöte, Barockoboe) ausgeschrieben.
Der 11. Internationale Telemann-Wettbewerb, der pandemiebedingt erstmals in den Spätsommer verschoben werden musste, beginnt mit einer öffentlichen Begrüßung der Teilnehmenden am Sonntag, dem 29. August, um 18 Uhr. Für die musikalische Umrahmung sorgt das junge Ensemble „Tornita“ aus Leipzig. Der Eintritt zu dieser Auftaktveranstaltung ist frei.
In drei öffentlichen Wettbewerbsrunden präsentieren die Teilnehmenden Werke von Telemann und seinen Zeitgenossen. Das abwechslungsreiche Wettbewerbsprogramm wird durch ein attraktives Begleitprogramm ergänzt und endet mit der Preisverleihung im festlichen Abschlusskonzert am Sonnabend, 4. September, 20 Uhr, in der Ratsdiele des Magdeburger Rathauses. Insgesamt stehen Auszeichnungen im Gesamtwert von 16.000 € zur Verfügung, und auf die Ausgezeichneten warten auch Konzertverpflichtungen bei renommierten Alte-Musik-Festivals.
Die erste Wettbewerbsrunde findet am Montag, 30. August, ab 11 Uhr und Dienstag, 31. August, ab 10 Uhr im Schinkelsaal des Gesellschaftshauses Magdeburg statt. Die zweite Runde läuft am Mittwoch, 1. September, ab 13 Uhr, und am Donnerstag, 2. September, ab 10 Uhr. Die Finalrunde wird am Sonnabend, dem 4. September, ab 10 Uhr, ausgetragen. Nach der Ehrung der Preisträger*innen im Alten Rathaus Magdeburg (4.9., 16 Uhr) endet der Wettbewerb dort auch mit dem festlichen Abschlusskonzert (20 Uhr).
Die Leistungen der jungen Interpretinnen und Interpreten werden von einer hochkarätig besetzten internationalen Fachjury bewertet, die unter der Leitung von Prof. Dr. Barthold Kuijken (B) steht. Der Jury gehören weiterhin Prof. Katharina Arfken (D/CH), Prof. Kate Clark (AUS/NL), Prof. Saskia Coolen (NL), Prof. Paul Dombrecht (B) und Prof. Michael Schneider (D) an.

Ausgelobt sind drei Hauptpreise, darunter der mit 7.500 Euro dotierte Preis der Mitteldeutschen Barockmusik, mehrere Sonderpreise sowie der Bärenreiter Urtext-Preis und der von der Stadtsparkasse Magdeburg gestiftete Publikumspreis. Ferner werden Konzertverpflichtungen in Aussicht gestellt, unter anderem im Rahmen des Bachfestes Leipzig, der Arolser Barock-Festspiele und der Magdeburger Telemann-Festtage.
Die 11. Ausgabe des Internationalen Telemann-Wettbewerbs steht unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff.

Begleitprogramm

Die Internationale Telemann-Gesellschaft e.V. feiert in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen. Aus Anlass dieses Jubiläums findet im Rahmen des 11. Internationalen Telemann-Wettbewerbs am Freitag, dem 3. September, 19.30 Uhr, unter dem Titel „Musikalische Gesellschaft“ ein Festkonzert im Magdeburger Gesellschaftshaus statt. Das Konzertprogramm wird von prominenten Mitgliedern der Telemann-Gesellschaft gestaltet, die eigens zu diesem Anlass gemeinsam in Magdeburg musizieren werden: Dorothee Oberlinger, Michael Schneider (Blockflöte), Barthold Kuijken (Traversflöte), Carin van Heerden (Oboe und Oboe d‘amore), Viktoria Malkowski (Violine), Siegfried Pank (Viola da gamba) sowie Eva Maria Pollerus (Cembalo). Den Festvortrag hält der Leiter des Zentrums für Telemann-Pflege und -Forschung, Dr. Carsten Lange.
Bereits am Sonntag, 29. August, gestaltet der Kammerchor der Biederitzer Kantorei um 10 Uhr in der Nicolaikirche einen musikalischen Gottesdienst mit Motetten von Malachias Siebenhaar, Gallus Dressler, Georg Philipp Telemann und Rudolph Palme.
Stadtmanager Georg Bandarau kommt am Donnerstag, 2. September, 18 Uhr, in der Reihe „Otto hat Gesellschaft“ mit dem Mitbegründer des Internationalen Telemann-Wettbewerbs, Prof. Siegfried Pank, und Prof. Clara Blessing ins Gespräch. Die Oboistin Clara Blessing ist Preisträgerin des Internationalen Telemann-Wettbewerbs 2015 und seit 2020 Professorin für historische Doppelrohrblattinstrumente an der Musikhochschule Würzburg.
Die Stadtführung mit Nadja Gröschner am Freitag, 3. September, 14 Uhr, erinnert an französische Spuren in der Magdeburger Stadtgeschichte. Sie sind bis in die Zeit der Kindheit Telemanns (geb. 1681) in Magdeburg zurückzuverfolgen und mit der Ansiedlung wallonischer Glaubensflüchtlinge verbunden.

Programmübersicht 11. Internationaler Telemann-Wettbewerb

So., 29. 08., 10 Uhr, St.-Nicolai-Kirche Magdeburg
Musikalischer Gottesdienst
Motetten von Malachias Siebenhaar, Gallus Dressler, Georg Philipp Telemann, Rudolph Palme
Orchesterouvertüre in G von Johann Bernhard Bach
Shirley Radig Sopran, Sandra Schilling Truhenorgel
Kammerchor der Biederitzer Kantorei, Märkisch Barock
KMD Michael Scholl Leitung
Johannes Möcker Predigt

So., 29.08., 18 Uhr, Gesellschaftshaus, Gartensaal
Festliche Eröffnung mit Musik
Zur festlichen Begrüßung der Wettbewerbsteilnehmer*innen und Auslosung der Reihenfolge musiziert das Ensemble „Tornita“ aus Leipzig.
Eintritt frei

Do., 02.09. 16.00 Uhr, Gesellschaftshaus, Foyer
Etüden für Hoboe
Präsentation des druckfrischen Etüdenbands für Barockoboe und klassische Oboe, entwickelt und herausgegeben von Clara Blessing und veröffentlicht im Verlag Edition Walhall, Magdeburg.
Eintritt frei

18 Uhr, Gesellschaftshaus, Kleiner Saal
Otto hat Gesellschaft
Kulturtalk mit Prof. Siegfried Pank und Prof. Clara Blessing
Eintritt frei

Freitag, 03.09., 14.00 Uhr, Treffpunkt Wallonerkirche
Auf französischen Spuren in Magdeburg
Stadtführung mit Nadja Gröschner
15,00 € pro Person, inkl. kleiner Speisen und Getränke

17.00 Uhr, Gesellschaftshaus, Kleiner Saal
Mitgliederversammlung der Internationalen Telemann-Gesellschaft e.V.
(geschlossene Veranstaltung)

19.30 Uhr, Gesellschaftshaus, Gartensaal
Musikalische Gesellschaft
Festkonzert der Internationalen Telemann-Gesellschaft
Dorothee Oberlinger (Blockflöte), Michael Schneider (Blockflöte), Barthold Kuijken (Traversflöte), Carin van Heerden (Oboe und Oboe d‘amore), Viktoria Malkowski (Violine), Siegfried Pank (Viola da gamba) und Eva Maria Pollerus (Cembalo)
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.
Anmeldung unter 0341 14 990 758 oder karten@telemann-wettbewerb.de erforderlich.

Sonnabend, 04.09., 18.00 Uhr, Altes Rathaus, Kaiserin-Adelheid-Foyer
Preisverleihung
Eintritt frei. Anmeldung erforderlich.

20.00 Uhr, Altes Rathaus, Ratsdiele
Abschlusskonzert des 11. Internationalen Telemann-Wettbewerbs
mit den Preisträgerinnen und Preisträgern in Begleitung des Leipziger Barockorchesters
Kartenpreise: PK I: 28,00 €, erm. 24,00 € | PK II: 20,00 €, erm. 16,00 € | U27: 10,00 €

Sonntag, 5. 09., 11 Uhr, Gesellschaftshaus, Schinkelsaal
Für Eingeweihte
Sonntagsmusik mit Jean-Christophe Dijoux (Cembalo)
Werke für Cembalo von Georg Philipp Telemann, Jean-Philippe Rameau und Johann Sebastian Bach
Kartenpreise:
Tageskasse: PK I: 15,00 €, erm. 12,00 € | PK II: 13,00 €, erm. 10,00 €
Vorverkauf (im Vorverkauf fallen zusätzliche Gebühren an)
PKI: 12,00 €, erm. 9,00 € | PK II: 10,00 €, erm. 8,00 €


Öffentliche Wettbewerbsrunden im Schinkelsaal des Gesellschaftshauses

1. Runde
Mo., 30. August 2021
Vormittag, ab 11.00 Uhr
Nachmittag, ab 15.00 Uhr
Abend, ab 20.00 Uhr

Di., 31. August 2021
Vormittag, ab 10.00 Uhr
Nachmittag, ab 15.00 Uhr
2. Runde

Mi., 1. September 2021
Nachmittag, ab 13.00 Uhr
Abend, ab 19.00 Uhr
Do., 2. September 2021
Vormittag: 10.00 bis 14.00 Uhr
3. Runde (Finale)

Sa., 4. September 2021
ab 10.00 Uhr

16.00 Uhr Verkündung Preisträger*innen

Karten und Preise
1. und 2. Runde
Vormittag, Nachmittag, Abend jeweils 5,00 €
Tageskarte: 9,00 €
Finale: 10,00 €
Wochenkarte: 30,00 €
Karten für die Wettbewerbsrunden sind an der Tages-/Abendkasse vor Ort erhältlich.
Ermäßigungen: Schüler und Studenten erhalten alle Karten 50% ermäßigt. Kunden der Stadtsparkasse Magdeburg erhalten die Wochenkarte zum Sonderpreis von 25,00 €.

*Änderungen vorbehalten. Ein genauer Zeitplan des Wettbewerbs liegt am jeweiligen Vortag vor Ort aus und unter www.telemann-wettbewerb.de einzusehen.

Autor:

Telemannzentrum Magdeburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.