Stellenplan: Natürliches Abschmelzen

Wittenberg (G+H) – Bis zum Jahr 2034 hat der Kirchenkreis Wittenberg seinen Stellenplan aufgestellt. In der Frühjahrstagung der Kreissynode berichtete Superintendent Christian Beuchel aus dem Ausschuss für kirchliches Leben, wie sich dessen Mitglieder die Umsetzung vorstellen: Der Kreiskirchenrat entscheidet von Stelle zu Stelle über eine Neubesetzung, wenn jemand in den Ruhestand geht oder aus anderen Gründen den Kirchenkreis verlässt. Damit würde keine Stelle in den 23 Pfarrbereichen von vornherein einen Stichtag erhalten, zu dem sie gestrichen wird. Zudem eröffne dieses Vorgehen die Möglichkeit, weniger nachsteuern zu müssen, wenn die Mitgliederzahlen nicht um die angenommenen zwei Prozent pro Jahr zurückgehen.
Laut Vorschlag soll damit die bisherige Praxis beibehalten werden. Dafür sprachen sich auch die Synodalen aus. In den Gemeinden soll über diese Form der Umsetzung des Stellenplans beraten werden.

Autor:

EKM Nord aus Magdeburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen