Stahlskulptur erinnert an die Geburtsstunde von »Schwerter zu Pflugscharen«

2Bilder
  • Foto: epd-Bild/Bernd Bohm
  • hochgeladen von EKM Süd

Am 24. September 1983 gab es in der Lutherstadt Wittenberg eine denkwürdige Aktion, die vom Wittenberger Pfarrer Friedrich Schorlemmer initiiert wurde: Im Lutherhof feierten etwa 600 Wittenberger Bürgerinnen und Bürger zusammen mit Besuchern des evangelischen Kirchentages eine »Schmiedeliturgie«. Während der Zeremonie brachte der Wittenberger Kunstschmied Stefan Nau ein Schwert in heißer Kohle zum Glühen und schmiedete es auf dem Amboss um – gemäß der prophetischen Forderung, Schwerter zu Pflugscharen zu verwandeln (Foto rechts). »Schwerter zu Pflugscharen« wurde als Motto der ostdeutschen Friedensbewegung weltweit bekannt und gilt als eine wichtige Etappe auf dem Weg zur Friedlichen Revolution.
An dieses Ereignis und seine Folgen erinnert eine Skulptur, die am 5. März in Wittenberg der Öffentlichkeit übergeben wird.
Für die Gestaltung lobte die Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt in Zusammenarbeit mit der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle einen Kunstwettbewerb aus. Zur Realisierung ausgewählt wurde der Entwurf des Hallenser Künstlers Michael Krenz.
Seine 3 mal 2 Meter große Stahlplastik zeigt die Schmiedewerkzeuge als scherenschnittartige Negativformen (Foto links: Bildmontage zur Visualisierung der Skulptur im Lutherhof Wittenberg): In der DDR war es verboten, das Emblem »Schwerter zu Pflugscharen« zu zeigen. Die Leerformen regen die Betrachter an, sie in Gedanken zusammenzufügen: Sie sind jetzt selbst in der Lage, ein Schwert in einen Pflug zu verwandeln. Das spielerische Moment des Bildprogramms erinnert an die kraftvollfröhliche Stimmung der Schmiedeaktion von 1983, heißt es in der Einladung zur Einweihung. (GKZ)
Fotomontage: Michael Krenz

Autor:

EKM Süd aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.