Kurzkommentar in Corona-Zeiten
Leidensfähigkeit

Leidensfähigkeit hat keinen guten Ruf. Nietzsche schilt das Christentum eine Sklavenmoral. Er meint: Der christliche Gott lehre die Schwachen ihr Schicksal zu erdulden, anstatt zu herrschen. In „Also sprach Zarathustra“ geht der Geist – in seiner ersten Entwicklungsstufe – in die Wüste und erlernt als Kamel Demut und Leidensfähigkeit: Das ist kein freundlicher Gedanke, bezieht man ihn auf den Entwicklungsstand eines Christen.

Irgendwie scheint Leidensfähigkeit etwas zurückgeblieben. Sie lässt sich einlullen ins „alte Entsagungslied, das Eiapopeia vom Himmel“ (Heine). Sie kommt als inaktiv und naiv daher und wird allenfalls noch geschätzt als „Frustrationstoleranz.“

Oder sollte ich besser schreiben: Hatte keinen guten Ruf? Denn die Zeiten ändern sich. Aushalten wird gerade zur Tugend: Aushalten, dass meine Pläne zunichtewerden. Aushalten, dass wir nicht mehr zueinander können und einem und den Kindern irgendwann die Decke auf den Kopf fällt. Aushalten auch die Angst und die Ungewissheit, ob es mich oder meine Nächsten trifft – und wenn ja, wie hart? Sogar die Wirtschaft und der Sport lernen auszuhalten.

Müssen wir in dieser Situation ein neues „Entsagungslied“ anstimmen? Ja, wahrscheinlich. Aber nicht nach der Weise von Heinrich Heine, sondern mit einer Sentenz von Theodor Gottlieb von Hippel dem Älteren (1741 - 1796). Der Stadtpräsident von Königsberg war mit Immanuel Kant befreundet und hinterließ uns diese aufgeklärte Lebensweisheit:
„Es gehört mehr Kraft zum Leiden als zum Tun, mehr Stärke zum Entbehren als zum Genießen.“

Autor:

Dr. Sebastian Kranich aus Gotha

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen