Premium

Faktencheck: Was die AfD aus einem bischöflichen Segenswunsch machte
Kirche instrumentalisiert

Der Erfurter Bischof Ulrich Neymeyr
  • Der Erfurter Bischof Ulrich Neymeyr
  • Foto: Pressestelle Bistum Erfurt
  • hochgeladen von Online-Redaktion

Immer wieder wird der AfD ein zumindest nachlässiger Umgang mit Fakten vorgeworfen. Eine Stellungnahme eines ihrer Bundessprecher im Zusammenhang mit der Thüringer Regierungskrise gibt solchen Einschätzungen neue Nahrung.

Es ging um die Reaktion des katholischen Bischofs Ulrich Neymeyr auf die umstrittene Wahl von Thomas Kemmerich (FDP) zum Thüringer Ministerpräsidenten. Der Bischof der Diözese Erfurt hatte dem von der AfD mitgewählten FDP-Politiker kurz danach zwar Segenswünsche übermittelt. Zugleich verband Neymeyr dies jedoch mit der skeptischen Mahnung: "Die Aufgabe eines Ministerpräsidenten besteht auch darin, das Land zusammenzuhalten. Das ist umso wichtiger, da die Gesellschaft in Thüringen nicht nur pluralisiert, sondern polarisiert ist.

Premium
Mehr lesen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen zahlungspflichtigen Premium-Artikel.
Um den Beitrag ganz bzw. im E-Paper lesen können, benötigen Sie ein Glaube+Heimat-Digital-Abo.
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Dann melden Sie sich bitte hier mit Ihren Zugangsdaten an.

Sie haben noch kein Digital-Abo?
Dann registrieren Sie sich hier.
Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen