Die Kunst des Weglassens

Kreissynode Halberstadt: Anstoß zum Nachdenken

Von Renate Wähnelt

Die Provokation hat funktioniert. Superintendentin Angelika Zädow schlug den Synodalen des Kirchenkreises Halberstadt während der Herbstsitzung »eine Kampagne des Lassens« vor und stieß damit eine lebhafte Debatte an. Die Synode beauftragte schließlich den Kreiskirchenrat, diese Idee aufzugreifen und einen Impuls an die Gemeinden zu erarbeiten.
Vorausgegangen war die Feststellung, dass sich der Kirchenkreis vom Modell der Regionen verabschieden muss, weil es nicht mehr gut funktioniert. Die Überlegungen gehen hin zu einem Team-Modell, das gabenorientiert arbeitet. Bis Mitte 2018 werden dafür Vorschläge gesammelt, die schließlich in Struktur und Stellenplan münden. Es werden in den Pfarrbereichen jeweils unterschiedliche Lösungen nötig sein, ist die Superintendentin überzeugt.
Überzeugt ist sie auch, dass die Gemeinden mehr Kooperationen mit »der Welt« eingehen sollten, mit den Vereinen, mit unterschiedlichen Gruppierungen. »Wir müssen unters Volk gehen.« Das helfe herauszufinden, was Menschen wirklich bewegt. Da sei viel auszuprobieren. Und dafür müsse man sich Zeit nehmen, begründete sie ihren folgenden Vorschlag, ein Jahr lang bewusst Dinge wegzulassen.
Allein das Nachdenken darüber, was verzichtbar sein könnte, hilft den Blick frei zu machen für Neues. Denn die eigentliche Frage sei doch, was statt dessen getan wird, stellte ein Synodaler fest. Ob dafür aber eine Kampagne, ein Fastenjahr oder wie immer man es nennt, notwendig ist, bezweifelte ein anderer. Mehrheitlich fand die Synode es hilfreich, ein solches Nachdenken anzustoßen.

Autor:

EKM Nord aus Magdeburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.